BVB-Präsident Reinhard Rauball sieht seinen Klub nicht mehr als Bayern-Jäger

Von SPOX
Freitag, 20.04.2018 | 20:01 Uhr
Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden deutschen Großklubs kam der BVB in München mit 0:6 unter die Räder.
© getty
Advertisement
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

BVB-Präsident Reinhard Rauball sieht die Erwartungen an Borussia Dortmund aktuell als zu groß an. "Ich finde, dass wir gut beraten sind, wenn wir uns, kurzfristig jedenfalls, nicht als Bayern-Jäger sehen", sagte Rauball der Süddeutschen Zeitung.

BVB-Präsident Reinhard Rauball sieht die Erwartungen an Borussia Dortmund aktuell als zu groß an. "Ich finde, dass wir gut beraten sind, wenn wir uns, kurzfristig jedenfalls, nicht als Bayern-Jäger sehen", sagte Rauball der Süddeutschen Zeitung.

In der aktuellen Phase sei es besser, "dass wir den Erwartungshorizont etwas zurücknehmen und uns als diejenigen sehen, die wieder versuchen, eine fußballerische Zukunft zu kreieren".

Der BVB kämpft im Moment um die Qualifikation für die Champions League und liegt in der Tabelle vier Spieltage vor Schluss 24 Punkte hinter dem FC Bayern, der schon als Deutscher Meister feststeht.

Die Münchner haben sich die Schale zum sechsten Mal in Folge gesichert, zuvor ging der Titel zweimal an Borussia Dortmund. Zur Blütezeit standen sich beide Klubs auch im Champions-League-Finale im Londoner Wembleystadion gegenüber.

Die Abstände zwischen Bayern und Dortmund in den letzten sechs Jahren

SaisonPlatzierung BayernPlatzierung BVBAbstand (in Punkten)
2017/18*1424
2016/171318
2015/161210
2014/151733
2013/141219
2012/131225

*Stand nach dem 30. Spieltag.

Rauball: "Beim BVB bröckelte das Personaltableau"

Seitdem hat sich der FC Bayern in der europäischen Spitze etabliert, während der BVB national wie international den Anschluss verloren hat.

Maßgeblichen Anteil am schleichenden Abwärtstrend der Schwarz-Gelben hatte der personelle Aderlass, den der BVB Jahr für Jahr über sich ergehen lassen musste.

"Beim BVB bröckelte das Personaltableau über die Jahre weg", sagt Rauball. In den letzten Jahren verloren die Dortmunder unter anderem Robert Lewandowski, Mats Hummels, Ilkay Gündogan, Ousmane Dembele und Pierre-Emerick Aubameyang.

Das Restprogramm desBVB

SpieltagHeim/AuswärtsDatumAnstoßGegner
31HSa., 21.04.18.30 UhrBayer Leverkusen
32ASo., 29.04.18 UhrWerder Bremen
33HSa. 05.0515.30 UhrMainz 05
34ASa. 12.0515.30 UhrTSG 1899 offenheim
Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung