FC Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes fordert Veränderung des Videobeweises

Von SPOX
Freitag, 20.04.2018 | 13:13 Uhr
Jupp Heynckes fordert Veränderung des Videobeweises.
© getty

FC Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes hat die Ausführung des Videobeweises in Deutschland kritisiert.

"So wie es jetzt praktiziert wird, ist es schlecht und negativ für den Fußball", sagte Heynckes auf der Pressekonferenz der Bayern vor dem Bundesligaspiel am 31. Spieltag bei Hannover 96. Der Trainer des Rekordmeisters sagte weiter: "Ich bin zwar nicht für die Abschaffung, aber man müsste etwas ändern."

Besonders die Tatsache, dass der Videoassistent räumlich getrennt vom Schiedsrichter in Köln sitzt, kritisierte Heynckes: "Schon vor 25 Jahren habe ich gesagt: Der vierte Beobachter am Spielfeldrand sollte vor einem Monitor sitzen und bei groben Verstößen diese dem Schiedsrichter signalisieren."

Zwar rief Heynckes zur Geduld mit dem Videobeweis auf, allerdings sei "das aktuelle Prozedere für den Zuschauer unattraktiv. Das ist ein Bruch der Gefühle. So kann das nicht weitergehen", sagte der 72-Jährige weiter.

Seit der Einführung des VAR zu Beginn der laufenden Bundesliga-Saison gibt es Diskussionen über die Anwendung. Zuletzt kochten diese nach den Vorfällen beim Bundesligaspiel zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg sowie beim Pokalhalbfinale des FC Schalke 04 gegen Eintracht Frankfurt wieder auf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung