Bundesliga hinkt hinterher: Armin Veh schlägt Alarm - Rudi Völler beschwichtigt

SID
Sonntag, 18.03.2018 | 10:05 Uhr
Armin Veh sorgt sich um die Qualität des deutschen Fußballs.
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Manager Armin Veh vom Bundesligisten 1. FC Köln sorgt sich um die Qualität des deutschen Profifußballs. "Ich warne einfach nur davor, dass wir uns in der Bundesliga zu wohl fühlen. Wir haben ein tolles Produkt, müssen aber aufpassen, dass wir damit nicht einschlafen", sagte der ehemalige Stuttgarter Meister-Coach im Interview mit der Bild am Sonntag.

Sportchef Rudi Völler vom Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen sieht die Situation differenzierter: "Ich sehe es nicht ganz so negativ, und wir sollten unsere Liga nicht zu schlechtreden. Was machen wir denn, wenn in zwei Monaten Bayern Champions-League-Sieger ist und Leipzig hat die Europa League gewonnen? Dann haben wir ja trotzdem nicht die beste Liga in ganz Europa!"

Veh fordert ein strukturelles Umdenken bei den Klubs: "Wir müssen wieder Typen rausbringen, nicht alle über einen Kamm scheren. Sportlich brauchen wir wieder Dribbler. Bei uns ist es schon in der Jugend Mode, gegen den Ball zu arbeiten, wie es immer so schön heißt. Und nur noch zu passen. Da darf ja keiner mehr dribbeln. Wir müssen umdenken."

Veh schaltet bei vielen Spielen weg

Laut Veh sehe man in der Liga "zu wenig attraktive Spiele. Auch die Auftritte und Ergebnisse unserer Klubs im internationalen Wettbewerb waren nicht gut", so der FC-Geschäftsführer.

Er hoffe, "dass wir das verbessern, und alle Teams Zukunft eine andere Einstellung an den Tag legen, wenn wir uns europäisch qualifizieren". Er sehe die Spiele nicht bloß als Manager, "sondern auch als Konsument. Da schalte ich inzwischen bei vielen Spielen weg", so Veh.

Völler kritisierte in der BamS speziell das Abschneiden der deutschen Klubs in der Europa League: "Wenn man als Liga mit vier Klubs in den Wettbewerb geht und nach der Gruppenphase sind alle raus, dann ist das zu wenig."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung