Sammer: "Kann BVB nur gratulieren"

Von SPOX
Dienstag, 01.08.2017 | 09:26 Uhr
Matthias Sammer ist begeistert, dass Pierre-Emerick Aubameyang bleibt
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Matthias Sammer singt ein Loblied auf Pierre-Emerick Aubameyang. Dass Borussia Dortmund den Gabuner halten konnte, sieht er als entscheidend an.

"Aubameyang ist der Schlüsselspieler", stellt Sammer gegenüber Eurosport fest. Der ehemalige Funktionär des FC Bayern München erklärt: "Er ist nicht nur ein Torjäger sondern auch ein Killer, der jeder Mannschaft gut tut. Du brauchst auch ein Element, um Lücken aufzureißen."

Die enorme Geschwindigkeit von Aubameyang sieht er als entscheidenden Faktor an: "Aubameyang wird am Ende immer Räume schaffen, in die seine Mitspieler hineinstoßen können. Selbst wenn er weniger in Erscheinung tritt, lässt er seine Mitspieler glänzen."

Dementsprechend schlussfolgert Sammer: "Er hat einfach Waffen, die so elementar sind, dass sie Borussia Dortmund gut tun. Man kann dem BVB und der Liga nur gratulieren, dass man so einen Spieler behalten hat."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung