VfB Stuttgart: Daniel Ginczek über seine Rolle und Ambitionen

VfB: Ginczek fordert Stammplatz

Von SPOX
Montag, 17.07.2017 | 08:23 Uhr
Daniel Ginczek betont, ein gutes Verhältnis zu Simon Terodde zu haben
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Daniel Ginczek hat Ambitionen auf einen Stammplatz beim VfB Stuttgart angemeldet. Das Verhältnis zu Sturmkonkurrent Simon Terodde sei aber intakt. Mittelfristig, ist sich der Angreifer sicher, kann der VfB wieder oben in der Tabelle angreifen.

Ginczek hofft, in der neuen Saison seine Rolle als Edeljoker der Schwaben häufiger gegen einen Platz in der Startelf einzutauschen: "Natürlich will ich immer spielen", sagte der 26-Jährige im kicker-Interview: "Ich weiß, dass Simon viele Tore erzielt hat und sehr, sehr wichtig für uns ist. Dass ich mich aber nicht dauerhaft auf die Bank setzen will, weiß der Trainer. Ich habe den Anspruch zu spielen, auch wenn wir nur mit einer Spitze spielen. In der Vorbereitung habe ich die Chance, entsprechend auf mich aufmerksam zu machen."

Dabei könne er sich durchaus vorstellen, gemeinsam mit Simon Terodde zu spielen: "Sowohl in der vergangenen Rückrunde, zum Beispiel beim 4:1 gegen Würzburg, als auch in der Vorbereitung zuletzt gegen Dresden hat sich gezeigt, dass es mit uns beiden gut funktioniert. Das entscheidet allein der Trainer."

Verhältnis zu Simon Terodde ist intakt

Sowieso sei das Verhältnis der Konkurrenten um den Stammplatz intakt: "Es ist ja nicht so, dass wir uns gegenseitig kein Tor gönnen. Das haben wir auch schon sehr oft bewiesen. Wir sitzen in der Kabine nebeneinander und haben auch neben dem Fußball Kontakt, wir verstehen uns gut."

Nach seiner langen Leidenszeit mit vielen schweren Verletzungen (zwei Kreuzbandrisse und ein Bandscheibenvorfall) ist Ginczek nun wieder "fit und voll belastbar". An ein Karriereende habe er in den langen Pausen nie gedacht, betont er: "Nein, es war immer mein Traum, Fußballprofi zu werden. Selbst im Alter von 14 Jahren, also in der Zeit, als ich noch gar nicht in einem Nachwuchsleistungszentrum war. Solche Momente, wie jetzt beim Aufstieg im Mai, mit den Tausenden von glücklichen Fans, entschädigen einen für viele Qualen."

VfB Stuttgart: "Hauptsache, wie bleiben in der Liga"

Für den VfB könne es in dieser Saison nur um eines gehen, sagte Ginczek weiter: "Hauptsache, wir bleiben in der Liga." In der Bewertung der Leistung müsse man daran denken, dass die Schwaben ein Aufsteiger seien: "Das vergessen viele, weil der VfB Stuttgart nach wie vor einen sehr guten Ruf genießt und im In- und Ausland angesehen ist. Wir wollen eklig sein, wollen Gas geben und die Euphorie, die unsere Fans jedes Mal entfachen, mitnehmen, um eine gute Rolle zu spielen."

Auf Sicht jedoch sieht er das Potenzial, dass der VfB wieder eine größere Rolle spielen könne: "Dem VfB sind alle Möglichkeiten gegeben, mittelfristig wieder oben anzugreifen. Aber das wird ein langer, schwieriger Weg, weil uns das Jahr in der 2. Liga weit zurückgeworfen hat. Erst wollen wir die erste Saison als Aufsteiger meistern."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung