Selke fehlt Hertha vorerst

SID
Donnerstag, 27.07.2017 | 15:35 Uhr
Davie Selke muss aufgrund einer Verletzung noch länger auf sein Pflichtspieldebüt für Hertha warten
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Schock für Hertha BSC: U21-Europameister Davie Selke hat sich am Mittwoch im Training eine Verletzung am Mittelfuß zugezogen und steht seinem Team mehrere Wochen nicht zur Verfügung.

Der 22 Jahre alte Angreifer, im Sommer für knapp zehn Millionen Euro von RB Leipzig an die Spree gewechselt, laboriert nach Klubangaben an einem Knochenmarködem. Dies ergab eine Untersuchung am Donnerstag.

"Das ist natürlich sehr schade für uns, aber vor allem für Davie. Er ist ja voller Energie zu uns gekommen und wollte direkt Gas geben. Jetzt müssen wir leider einige Wochen auf ihn warten, aber ich bin sicher, dass er positiv bleibt und uns direkt helfen wird, sobald er dann wieder auf dem Platz steht," sagte Trainer Pal Dardai.

Selke als Entlastung für Ibisevic

Selke hatte erst am vergangenen Sonntag bei einem Testspielturnier in Duisburg sein Debüt im Hertha-Trikot gegeben. In Berlin soll er Torjäger Vedad Ibisevic entlasten und für mehr Flexibilität im Angriff sorgen.

Nach den ersten Trainingseinheiten in Berlin hatte Selke noch Steigerungspotenzial bei sich gesehen, nun muss sich der Angreifer auf eine noch längere Eingewöhnungsphase einstellen. "Laufwege, Abläufe - das alles muss ich erst lernen, da ist jeder Spieler anders. Jede Minute auf dem Trainingsplatz hilft mit dabei", sagte Selke der Bild.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung