Fussball

Schalke-Ziel Harit provoziert Abgang

SID
Für den FC Nantes absolvierte Amine Harit in der vergangenen Saison 30 Spiele in der Ligue 1

Der FC Schalke 04 ist weiterhin an Amine Harit interessiert. Der Spieler will wechseln und beginnt nun offenbar damit, einen Wechsel nach Gelsenkirchen zu provozieren.

Für zehn Millionen Euro soll Harit nach letzten Medienberichten zu Schalke wechseln. Der FC Nantes stellt sich nun aber in Person von Präsident Waldemar Kita quer. Diesem zufolge ist die Summe nicht genug für eine Freigabe des 20-jährigen offensiven Mittelfeldspielers.

"Von mir aus muss niemand gehen, bis auf eine Ausnahme, weil er er einen Zirkus veranstaltet. Wir lassen ihn gehen. Ja, gemeint ist Amine Harit. Er macht einen Zirkus", wird Kita zitiert. Der Präsident ist sauer ob des Verhaltens des wechselwilligen Franzosen.

Harit provoziert im Hintergrund wohl einen Abgang: "Er sendet mir Nachrichten, dass er mir nicht mehr schreiben wird. Nachrichten, die offenbar von seinen Berater oder von seinen Eltern erstellt werden. Er möchte nicht zurückkommen. Er ist auch heute nicht hier. Was sollen wir tun? Ich wollte ihn nicht verkaufen."

Die Gerüchte um Harit halten sich bereits seit langer Zeit. Der 20-Jährige stammt aus der Jugend des FC Nantes, er kam im Sommer 2012 von Red Star in die Jugendabteilung der Franzosen. Im letzten Jahr absolvierte er 34 Einsätze für das erste Team und erzielte einen Treffer. Im Januar 2017 verlängerte er bis 2020.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung