Dardai kritisiert Haraguchi: "Geht gar nicht"

Von SPOX
Montag, 20.03.2017 | 20:46 Uhr
Genki Haraguchi lieferte gegen Köln keine gute Partie ab
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Pal Dardai von Hertha BSC hat nach der 2:4-Niederlage beim 1. FC Köln seinen Spieler Genki Haraguchi nach dessen schwacher Leistung mit mangelnder Defensivarbeit und leichtsinnigen Ballverlusten öffentlich angezählt.

"Was Genki da gemacht hat, geht gar nicht. Er war gleich an drei Gegentoren beteiligt", zitiert ihn die B.Z.. "Solche Fehler darf man nicht machen, dadurch kommt es zum Dominoeffekt. So verunsichert er das gesamte Team."

Der Trainer glaubt, dass er möglicherweise den Grund für Haraguchis Auftritt kennt. "Ich habe das Gefühl, dass er durch die Rückkehr von Mitchell Weiser wieder übermotiviert ist, es allen zeigen will", so Dardai weiter.

Erlebe die Highlights der 2. Liga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In 24 Spielen war der Flügelspieler nur einmal selbst erfolgreich und konnte lediglich zwei Treffer vorbereiten. Auch deshalb sollen die Gespräche über eine Vertragsverlängerung momentan stocken. Der Vertrag des Japaners läuft noch bis 2018.

Genki Haraguchi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung