Fussball

Ingolstadt: "Ziel ist, die Relegation zu erreichen"

Von SPOX
FCI-Sportchef Thomas Linke hat den direkten Klassenerhalt abgeschrieben

Der FC Ingolstadt steckt tief im Abstiegskampf. Thomas Linke hat den direkten Klassenerhalt bereits abgeschrieben, will aber auch noch nicht für die zweite Liga planen, der Relegationsplatz ist das Ziel.

"Es geht darum, sich realistische Ziele zu stecken. Das ist für uns, die Relegation zu erreichen", sagte Thomas Linke, Sportchef beim FC Ingolstadt, nach der Niederlage bei der TSG Hoffenheim.

Laut Linke gibt es nur noch zwei Mannschaften, die für die Schanzer einholbar sind, den Hamburger SV und den VfL Wolfsburg. "Es geht jetzt darum, im nächsten Spiel damit anzufangen, zu punkten", gibt er die Marschrichtung vor.

Ein Abstieg würde Ingolstadt aber nicht unvorbereitet treffen. "Wegen der Größe und der finanziellen Möglichkeiten sind wir ein Verein, der zweigleisig denken muss", stellt Linke klar: "Bei uns haben aber grundsätzlich alle Spieler einen Vertrag für die erste und zweite Liga."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Ausnahme hierbei ist Trainer Maik Walpurgis, woraus Linke aber kein Thema machen will: "Jetzt ist überhaupt nicht der Zeitpunkt, über den Trainer zu reden. Wir tun alles dafür, um die Klasse zu halten. Wir müssen es schaffen, in die Relegation zu kommen. Und sind felsenfest davon überzeugt, unser Ziel zu erreichen."

FC Ingolstadt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung