Fussball

Nagelsmann kritisiert Unsportlichkeiten

Von SPOX
Julian Nagelsmann will auch pädagogisch wirken

Julian Nagelsmann von der TSG Hoffenheim hat sich in harten Worten zu den in seinen Augen grassierenden Unsportlichkeiten in der Bundesliga geäußert: Die Spieler sollten "nicht nur abgezockt und abgebrüht" agieren. Unterstützung gibt es unter anderem von Mönchengladbach-Trainer Dieter Hecking und Niko Kovac von Eintracht Frankfurt.

Laut Statistik hat die Zahl der Gelben Karten wegen Unsportlichkeiten dramatisch zugenommen: Allein die Zahl der Verwarnungen wegen Zeitspiels hat sich von 2013/2014 auf 2015/2016 vervierfacht (von fünf auf 20). Insgesamt werden laut Bild 20 Prozent aller Gelben Karten wegen Unsportlichkeiten ausgesprochen.

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das Verhalten der Spieler ist auch den Trainern ein Dorn im Auge. Hecking forderte unlängst die Trainer auf, auf die eigenen Spieler einzuwirken, "die Schwalben zu unterlassen und wirklich nur noch bei Verletzungen liegen zu bleiben".

Auch Nagelsmann, der jüngste der 18 Bundesliga-Trainer, will "erzieherisch" vorgehen. Er ist vor allem über offensichtlich falsche Reklamationen wütend, etwa bei Einwürfen: "Und dann regen sie sich noch auf, wenn jeder Blinde mit Krückstock sieht, dass jemand vom eigenen Team den Ball ins Aus gespielt hat. Da sind so viele peinliche Situationen, wo man sich fragen muss: Brennt denen der Helm?" Sein Fazit in der Bild: "Es gibt tausende Situationen im Spiel, in denen man mehr Mensch sein sollte und nicht nur abgezockt und abgebrüht."

Nagelsmann ist nicht der Einzige, der Maßnahmen gegen die Unsportlichkeiten fordert. Eintracht Frankfurts Trainer Niko Kovac etwa spricht sich dafür aus, auch Schwalben außerhalb des Strafraums mit Gelb zu ahnden: "Dann ist das sich fallen lassen ganz schnell vorbei." Kölns Sportlicher Leiter Jörg Schmadtke fordert, "einen eigenen Spieler auch mal öffentlich [zu] kritisieren, wenn Blödsinn passiert".

Alle News zur TSG Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung