Fussball

Eintracht-Coach Kovac ärgert sich

Von SPOX
Niko Kovac hatte allen Grund sich zu ärgern

Im Duell zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Ingolstadt ging es heiß her: Auf beiden Seiten gab es jeweils einen Platzverweis sowie einen Strafstoß. Das glücklichere Ende erwischten die abstiegsbedrohten Oberbayern, die die Adlerträger in der Mainmetropole mit 2:0 bezwangen. SGE-Trainer Niko Kovac ärgerte sich im Anschluss an die Begegnung über den verschossenen Elfmeter von Makoto Hasebe - besonders die Tatsache, dass seine Schützlinge bereits jubelten, obwohl der Ball noch gar nicht im Tor war, stieß dem Kroaten bitter auf.

"Der, der schießt, kann verschießen. Mich ärgert, dass alle schon am Jubeln sind, das gibt's doch nicht", erklärte Kovac und schob nach: "Wir hatten vier Elfmeter - es ist jedes Mal das Gleiche. In Wolfsburg haben auch schon alle gejubelt. Ich habe gelernt, dass es kein Tor ist, solange der Ball nicht über der Linie ist."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Hessen belegen nach 21 Spieltagen einen ordentlichen fünften Platz, mussten aber in den letzten beiden Spielen recht deutliche Niederlagen hinnehmen, ohne selbst einen Treffer zu erzielen.

Niko Kovac im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung