Fussball

Jansen: "Brauchst jetzt keinen Trainer"

Von Ben Barthmann
Marcell Jansen spricht Hamburg Mut zu

Als ehemaliger Spieler des Hamburger SV kennt Marcell Jansen schwere Auswärtsfahrten nach München. Der Ex-Spieler spricht dem HSV Mut aus und ordnet die 0:8-Pleite ein.

Wenige Tage nach der heftigen Niederlage in München muss der HSV alles abgeschüttelt haben, geht es im Pokal doch gegen Borussia Mönchengladbach. Marcell Jansen spielte für die Rothosen und die Fohlen und gibt somit in der MOPO Tipps für das Aufeinandertreffen.

"Auch ich habe ja vor zwei Jahren so ein 0:8 in München erlebt", führt Jansen an. Dennoch sei er "entsetzt" gewesen: "Diesmal kam es total unerwartet. Das macht es eigentlich noch schlimmer." Der ehemalige Linksverteidiger merkt an: "Normalerweise bleibt das im Kopf."

Erlebe die Highlights der Bundesliga auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Markus Gisdol hielt sich mit besonderen Maßnahmen nach der Niederlage zurück, das gefällt Jansen. "Du brauchst jetzt gar keinen Trainer", erklärt er. Die Stimmung im Viertelfinale des DFB-Pokals müsste ausreichen, um die Mannschaft wieder auf die Beine zu bekommen.

"Gewinnt der HSV gegen Gladbach, spricht keiner mehr über das 0:8", so Jansen. Der HSV sei gar leichter Favorit: "Sie haben den großen Vorteil des Publikums. Und man darf nicht vergessen, dass Gladbach durch die Europa League schon sehr intensive Wochen hinter sich hat."

Alle Infos zum Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung