Fussball

Medien: Jarstein sagte England ab

Von Ben Barthmann
Rune Jarstein hat sich im Tor der Hertha gegen Thomas Kraft durchgesetzt

Rune Jarstein von Hertha BSC war im Winter heiß umworben, besonders aus England soll es ernsthaftes Interesse gegeben haben. Der Torhüter lehnte entsprechende Angebote aber ab.

Wie die Bild berichtet, lagen Jarstein und Berater Jim Solbakken zwei Offerten aus England vor. Der Torhüter entschied sich jedoch gegen einen Wechsel. "Rune musste lange darum kämpfen, um sich in einer europäischen Top-Liga durchzusetzen. Er will Berlin jetzt nicht verlassen", so sein Agent.

"Ich will noch lange bei Hertha bleiben. Vielleicht sogar bis 45. Aber im Ernst, mein Ziel ist es bis 40 durchzuhalten", scherzt Jarstein selbst.

Der 32-Jährige setzte sich im internen Duell gegen Thomas Kraft durch und hütet seitdem das Tor der Hauptstädter. Auch dank der Einsätze für die Hertha wurde er kürzlich mit dem Titel 'Norwegens Fußballer des Jahres' ausgezeichnet.

Rune Jarstein im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung