Thomas Tuchel lobt Jürgen Klopp

Tuchel: Unfair, mit Klopp verglichen zu werden

Von SPOX
Mittwoch, 11.01.2017 | 14:56 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Thomas Tuchel hat in Marbella mit einem kuriosen Vergleich seltene Einblicke in sein Innenleben gegeben und auch dem Vorwurf, er "fremdele" mit den Fans, heftig widersprochen.

Über sein Los, aufgrund seiner Tätigkeiten in Mainz und beim BVB ständig mit seinem jeweiligen Vorgänger Jürgen Klopp verglichen zu werden, sagte Tuchel gegenüber WDR-Hörfunk: "Es gibt wenig unfairere Sachen als mit Jürgen Klopp verglichen zu werden, denn ich kenne wenige Menschen, die so eine Wirkung auf andere haben wie Jürgen. Im positivsten aller Sinne."

Lachend fügte er an: "Das ist wahrscheinlich wie 'Wetten Dass' nach Thomas Gottschalk zu machen. Das kannst du machen, wie du willst, am Ende sagt jeder auf dem Sofa, 'ja, bei Thomas Gottschalk war's aber irgendwie besser!'"

Den Vorwurf, dass er mit den Dortmunder Fans "fremdele" findet Tuchel "echt unfair" und entgegnete: "Das Gegenteil ist der Fall! Ich weiß nicht, wie oft ich Gänsehaut hatte, als ich im Europapokal rausgekommen bin und mir dachte, das glaub ich jetzt nicht, wie viele Gelbe hier sind und wie laut das überall ist. Und schon auf dem Weg zum Stadion sieht man überall das gelbe Trikot", geriet Tuchel ins Schwärmen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Dass er selbst sich nicht vor der Südtribüne feiern lasse, erklärte er damit, dass das seiner Meinung nach nur der Mannschaft gebühre. Die Zuschauer kämen schließlich nicht, um ihn zu sehen.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung