Fussball

Hahn vor Rückkehr auf die Außenbahn

Von SPOX
Andre Hahn steht wohl vor seine Rückkehr auf die Außenbahn

Die Aufstellung beim Telekom Cup in Düsseldorf ließ erahnen, dass Dieter Hecking bei Borussia Mönchengladbach mit Andre Hahn als Flügelspieler plant, ihn damit wieder auf seine angestammte Position versetzt. Der Allrounder ist dem gegenüber nicht abgeneigt.

Unter Andre Schubert spielte Hahn zuletzt meist im Sturmzentrum, doch unter dem neuen Coach Dieter Hecking soll sich dies ändern. Die Maßnahme ist aus der Not heraus geboren, denn Fabian Johnson hat Trainingsrückstand, Patrick Herrmann und Ibrahima Traore befinden sich noch im Aufbautraining. Und Hahn ist eine gelernte Kraft für diesen Bereich.

Dem Spieler selbst scheint diese Versetzung zuzusagen, wie er dem kicker verriet: "Mittelstürmer zu spielen, hat mir schon gefallen, aber auf dem Flügel fühle ich mich richtig wohl. Ich bin als Außenbahnspieler gekommen und auf der Position Nationalspieler geworden. Es ist im Grunde die Position, auf der ich zu Hause bin."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Warum ihm die Position so gefalle, erklärte Hahn auch: "Der Aktionsradius auf dem Flügel ist enorm groß. Ich kann viel laufen, viele Zweikämpfe führen. Das kommt meiner Spielweise entgegen", so der 26-Jährige. "Und ich kann von außen in den Strafraum ziehen, selbst abschließen, genauso torgefährlich werden wie in der Spitze."

Was seine Hinrunde angeht, machte er derweil keinen Hehl aus seiner Unzufriedenheit und verwies auf seine mangelnde Torausbeute mit jeweils nur einem Tor in Bundesliga und Champions League. Doch in der Rückrunde solle es besser werden, denn: "Ich versuche dem Trainer zu zeigen, dass ich genau das verkörpere, was er sehen möchte. Es ist doch klar, dass ich Stammspieler werden will."

Andre Hahn im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung