Marcel Schäfer spricht über seinen USA-Traum

Trump-Wahl bringt Schäfer ins Grübeln

SID
Dienstag, 15.11.2016 | 17:13 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Marcel Schäfer vom VfL Wolfsburg grübelt nach der Wahl von Donald Trump zum Präsidenten der Vereinigten Staaten über seinen Traum von einem Wechsel in die USA. Der 32-Jährige hatte laut der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung die MLS als Karriereoption für die Zeit nach seinem Vertragsende beim VfL im Sommer 2017 in Betracht gezogen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Diese Option ist immer noch da, aber ich bin mir nicht mehr ganz so sicher", sagte der Linksfuß dem Blatt: "Der Ausgang der Wahl hat da einen Denkprozess gestartet. Wenn ich mir den Wahlkampf angucke, ist da viel passiert, was mit meinen Werten nicht vereinbar ist, gerade auch, weil ich Sportler bin." Schäfer betonte jedoch, dass es momentan aufgrund der angespannten Situation bei den Niedersachsen nicht der richtige Zeitpunkt sei, "um sich über Pläne ab Sommer Gedanken zu machen".

Marcel Schäfer im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung