Freiburg-Vorstand Saier besorgt über RB Leipzig

SID
Dienstag, 22.11.2016 | 18:03 Uhr
Jochen Saier sieht Leipzig als Gefahr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Für Sportvorstand Jochen Saier von Bundesligisten SC Freiburg birgt der Aufstieg des Ligakonkurrenten RB Leipzig ein enormes Risiko für Klubs mit limitierten wirtschaftlichen Mitteln. Es sei dadurch ein weiterer Platz in der Bundesliga vergeben.

"RB Leipzig ist ein Standort, der in den nächsten Jahren nicht absteigen oder gegen den Abstieg kämpfen wird. Er nimmt somit einen fixen Platz in der Bundesliga ein und macht es Vereinen in unserer Kategorie damit immer schwerer, in die Bundesliga zu kommen beziehungsweise sich dort zu etablieren", sagte Saier in der am Mittwoch erscheinenden Sport Bild.

Die beiden Aufsteiger treffen am kommenden Freitag im Breisgau im direkten Duell aufeinander. Zwar lobte Saier die sportliche Entwicklung des Überraschungs-Tabellenführers, blieb aber skeptisch: "Was das Konstrukt RB Leipzig angeht, muss man aus unserer Perspektive natürlich auch kritisch darauf schauen."

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Saiers Kritik beschränkte sich dabei nicht nur auf Leipzig, das von einem Getränkehersteller massiv subventioniert wird: "Es gibt mittlerweile eine ganze Reihe von Standorten mit immenser Querfinanzierung - ob es sich um Werksklubs, Standorte mit Investoren, Mäzenen oder auch Börsennotierung handelt. Keine einfache und erfreuliche Entwicklung aus der Freiburger Brille, wenn das in dieser Richtung so weiter geht."

Alle Infos zum SC Freiburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung