Samstag, 15.10.2016

Galdbach: Josip Drmic fürchtete um Karriere

Josip Drmic: "Hatte Angst um meine Karriere"

Vor sieben Monaten verletzte sich Josip Drmic, damals gerade frisch von Gladbach an den HSV ausgeliehen, schwer am Knie. Von dem Knorpelschaden hat sich der Schweizer immer noch nicht ganz erholt, befindet sich zumindest wieder im Mannschaftstraining der Gladbacher. Im Interview gibt Drmic nun zu: "Ich hatte Angst um meine Karriere."

Im erst sechsten Einsatz für den HSV verletzte sich der schweizer Nationalspieler in der Rückrunde - die Leihe zum HSV fand ein abruptes Ende. Zudem verpasste Drmic die EM.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Seit Sommer ist der 24-Jährige zurück bei Borussia Mönchengladbach, kehrte vor kurzem zurück ins Mannschaftstraining. Am Samstag trifft die Borussia auf den HSV. Die Partie kommt für Drmic allerdings zu früh: "Mein Knie entscheidet, wann ich spielen kann", sagt er gegenüber der WAZ.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Erstaunlich offen gibt er zu: "Ich hatte Angst um meine Karriere. Man hört oft, dass Sportler mit einem Knorpelschaden aufhören mussten." Er habe gelernt, Geduld zu haben, auf die Signale seines Körpers zu hören. Spätestens in der Rückrunde wolle er wieder spielen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Für mich ist eine kleine Welt zusammengebrochen", sagt Drmic im Gespräch mit dem Hamburger Abendblatt. "Es ist schade, dass ich mich so verabschieden musste", sagt Drmic, der sein kurzes Gastspiel in Hamburg aber in bester Erinnerung behält. "Ich hatte beim HSV eine geile Zeit in einer super Mannschaft", sagt Drmic.

Josip Drmic im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.