Eintracht Frankfurt ist auf der Suche nach Investoren

Eintracht prüft Investoren-Einstieg

Von SPOX
Mittwoch, 21.09.2016 | 09:00 Uhr
Eintracht prüft Investoren-Einstieg
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Man City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Bei Eintracht Frankfurt ist man weiterhin auf der Suche nach potenziellen Geldgebern. So soll die die Lücke zu den reichen Klubs geschlossen werden. Dabei prüft die Eintracht offenbar zwei Varianten.

"Wir brauchen mehr Eigenkapital, um handlungsfähig und wettbewerbsfähig zu bleiben", so Finanzvorstand Oliver Frankenbach gegenüber der Sport Bild. Bereits in der vergangenen Saison versuchten die Hessen, externe Geldgeber zum Einstieg zu bringen, legten das Vorhaben wegen der Abstiegsnot aber vorerst auf Eis. Nun folgt der nächste Anlauf.

Zwei Modelle werden dabei intensiv geprüft. Zum einen ein Genuss-Schein-Modell, bei dem getätigte Einlagen je nach sportlichem Erfolg zurückgezahlt werden. Zum anderen der Einstieg eines oder mehrere Investoren.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Für Frankenbach ist "auch einen Kapitalerhöhung durch Ausgabe weiterer Aktien an die bisherigen oder neuen Gesellschafter kein Tabu-Thema." Heißt: Bis zur, durch die 50+1-Regel festgelegten, maximalen Obergrenze von 49,9 Prozent könnten die Aktien-Anteile der Eintracht veräußert werden. Aktuell sind 28,5 Prozent veräußert, 21,4 Prozent wären also noch verfügbar.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Entscheidung über die Modell-Wahl soll möglichst zeitnah fallen. "Ziel ist es, dem Aufsichtsrat und den Gesellschaftern im Laufe der Spielzeit 2016/17 einen Maßnahmenkatalog vorzulegen. Wann dann eventuelle Maßnahmen greifen werden, hängt von der konkreten Umsetzung ab. Da aber jeder im Klub erkannt hat, dass wir unsere Eigenkapitalbasis stärken müssen, gilt: je früher desto besser", so Frankenbach.

Alles zu Eintracht Frankfurt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung