Dante: "Reicht nicht, nur von Europa zu reden"

Von SPOX
Mittwoch, 31.08.2016 | 10:28 Uhr
Dante trifft bei Nizza auf seinen alten Förderer Lucien Favre
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Dem Treuespruch folgte die Flucht nach Frankreich: Dante hat den VfL Wolfsburg überraschend verlassen und sich OGC Nizza angeschlossen. Der Sport Bild erklärte er die Gründe für seine Flucht aus der Autostadt, was beim VfL schief läuft und die Gründe für Nizza.

"Man braucht im Leben immer einen Plan und ein Ziel", sagte Dante dem Magazin. Das hat er in Wolfsburg aber nicht mehr gesehen: "Wolfsburg hat kein Projekt, keine Ziele mehr. Ich war immer mit Dieter Hecking und Klaus Allofs in Gesprächen und habe meinen Standpunkt klargemacht. Es ist aber nichts passiert. Es reicht nicht, nur von Europa zu reden. Man muss es auch wollen."

Neben Dante verließen mit Naldo, Andre Schürrle und Max Kruse weitere Hochkaräter den Klub. Für Dante nicht verwunderlich, aber auch nicht ausschlaggebend für seinen Wechsel: "Daran lag es nicht. Im Fußball werden immer Spieler verkauft und neue dazugeholt. Aber das war kein Zeichen von Stabilität und bezeichnend für die Situation."

"Draxler einer der besten Fußballer, die ich kenne"

Trotzdem glaubt der Brasilianer, dass sein Ex-Klub in diesem Jahr wieder in die Spur finden wird: "Mit Gomez, Bruma oder Blaszczykowski wurden gute Spieler nachgeholt. Dazu hat Wolfsburg mit Julian Draxler einen der besten Fußballer, die ich kenne. Die Mannschaft hat Qualität und kann die Kurve schnell kriegen. Ich drücke die Daumen."

Die Bundesliga-Highlights ab Sommer auf DAZN!

Er selbst konzentriert sich nun aber auf Nizza. Dort trainiert mit Lucien Favre ein alter Bekannter sein neues Team. "Es waren mehrere Punkte entscheidend. Zuerst einmal war es natürlich die Person Favre, die ich sehr schätze und aus meiner Zeit in Gladbach kenne", bestätigte Dante, dass Favre mit ausschlaggebend war.

Zudem sei dessen Philosophie wichtig gewesen: "Bei ihm steht das schnelle Spiel mit dem Ball im Vordergrund." Das alles in Verbindung mit einer dreijährigen Vertragslaufzeit, "was in meinem Alter nicht unbedingt üblich ist", der Möglichkeit "weiter Europapokal zu spielen" und diese "tolle Region an der Côte d'Azur" und Dante war von seinem neuen Verein überzeugt.

Guardiola "menschlich nicht so toll"

Auch Dantes ehemaliger Bayern-Trainer Pep Guardiola bekommt sein Fett weg: "Er redet nicht mit einem. Als Spieler weiß man dann nicht, woran man ist. Es gibt halt Trainer, die sind taktisch weltklasse, aber dafür menschlich weniger toll. So wie Guardiola. Und es gibt die, bei denen es umgekehrt ist. Den perfekten Trainer gibt es nicht."

Indes bestätigte Dante, noch mit Bayern-Spielern in Kontakt zu stehen: "Und alle berichten mir, dass sie superzufrieden mit Ancelotti sind."

Dante im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung