Stuttgart: "Nicht zu Tode sparen"

Von SPOX
Dienstag, 07.06.2016 | 12:09 Uhr
Der VfB Stuttgart will in der kommenden Saison den direkten Wiederaufstieg schaffen
© getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Nach dem Abstieg in die 2. Liga muss sich der VfB Stuttgart finanziell neu aufstellen. Die Einnahmen sinken drastisch, trotzdem muss man irgendwie konkurrenzfähig bleiben. Deswegen rechtfertigt Finanzvorstand Stefan Heim auch die Umstrukturierung in der Fühungsebene.

"In der Kernkompetenz, dem Fußball, dürfen wir uns nicht zu Tode sparen. Wir wollen immerhin sofort wieder aufsteigen.", wird Heim von der Bild zitiert, nachdem in Stuttgart mehrere neue Jobs geschaffen wurden.

Thomas Hitzlsperger und Marc Kienle teilen sich die Arbeit von Ex-Sportvorstand Robin Dutt gemeinsam mit einem noch nicht gefundenen Sportdirektor. Zudem steigen ab dem 1. Juli mit Peer Jaeckel, Norman Bertsch und Walter Thomae drei neue Arbeitnehmer für die Kaderplanung ein.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Dass das aktuelle Geschäftsjahr mit einem Minus abgeschlossen wird, gilt bereits jetzt als sicher und soll in Kürze vom Aufsichtsrat abgesegnet werden, wenn der Finanzplan für die kommende Saison geprüft wird. Einsparungen will der VfB im Präsidentenamt einholen. Dort soll in Zukunft bestenfalls ein ehrenamtliches Engagement geführt werden.

Der VfB Stuttgart in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung