Bremen versucht Vestergaard zu halten

Vestergaard-Poker zieht sich

Von SPOX
Mittwoch, 25.05.2016 | 10:35 Uhr
Jannik Vestergaard steht eigentlich noch bis 2018 bei Werder Bremen unter Vertrag
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Seit Tagen wird eigentlich nur noch auf die Vollzugsmeldung gewartet, doch der Transfer von Jannik Vestergaard von Werder Bremen zu Borussia Mönchengladbach lässt weiter auf sich warten. Denn der neue Manager Frank Baumann möchte noch einmal versuchen, den Abwehrchef von Werder zu überzeugen.

"Frank möchte noch einmal in Ruhe mit Jannik und dessen Berater sprechen, dann sehen wir weiter," sagte Geschäftsführer Klaus Filbry der Kreiszeitung. An den ersten Verhandlungen mit Max Eberl war Baumann noch nicht beteiligt, stattdessen verhandelte der Fohlen-Manager mit Filbry.

"Es war ein sehr vernünftiges Gespräch", erinnert sich Filbry und stellt klar, dass sich die Fans vom Niederrhein noch gedulden müssen: "Ich habe gesagt, dass Jannik ein ganz wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft ist und wir uns durch die neue Konstellation mit Frank Baumann die nötige Zeit nehmen werden."

Vestergaard steht noch bis 2018 an der Weser unter Vertrag. Sollte Werder ihn ziehen lassen, spült er wohl über zehn Millionen Euro in die Kassen. Der dänische Nationalspieler machte zuletzt kein Geheimnis aus seinem Wechselwunsch: "Ich kann nicht abstreiten, dass diesen Sommer wohl etwas passiert. Es wäre gut, wenn ich zu einem Top-Club in Deutschland gehen könnte, wo ich international spiele."

Jannik Vestergaard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung