Freitag, 20.05.2016

Watzke äußert sich vor dem DFB-Pokal-Finale

"Als FCB-Trainer nichts falsch machen"

Hans-Joachim Watzke macht sich trotz des Trainerwechsels beim FC Bayern nach dieser Saison nur wenig Hoffnung auf eine Schwächephase der Münchner. An die eigenen Chance im DFB-Pokal-Finale glaubt der BVB-Boss dennoch. Einem Varane-Transfer erteilt er obendrein eine klare Absage.

Hans-Joachim Watzke sieht keine Chance auf einen Varane-Wechsel zum BVB
© getty
Hans-Joachim Watzke sieht keine Chance auf einen Varane-Wechsel zum BVB

"Beim FC Bayern kannst du als Trainer gar nicht viel falsch machen", erklärte Watzke in einem Interview gegenüber der WAZ, "und Ancelotti ist ebenfalls ein guter Trainer. Von daher sollte man sich keine allzu großen Hoffnungen machen."

Auch dass der BVB in dieser Saison wieder auf dem zweiten Platz in der Bundesliga landete, sieht der 56-Jährige nicht zwingend als Indiz dafür, den Bayern mehr Konkurrenz machen zu können. "Wir haben ja immer ein Problem: Je näher wir rankommen, desto größer werden wieder die Versuche, uns irgendwelche Spieler zu entlocken", so Watzke, der den Abgang von Mats Hummels dennoch nicht nur negativ sieht.

"Mein Gefühl ist, dass wir wieder dran sind"

"Dann musst du versuchen, daraus wieder einen Vorteil zu machen, indem du eine möglichst hohe Ablösesumme kriegst", erläuterte er die Denkweise der Dortmunder. "Das ist uns gelungen, wenn man bedenkt, dass wir vermutlich die höchste Ablösesumme erzielt haben, die jemals innerhalb Europas für einen Spieler mit nur einem Jahr Vertragslaufzeit gezahlt worden ist. Insofern war das dann auch wieder in Ordnung."

Im DFB-Pokal-Finale glaubt Watzke an den eigenen Erfolg - trotz der Stärke der Bayern. "Wenn du gegen die Bayern spielst, hast du als Bundesligamannschaft in der Regel eh keine Chance. Borussia Dortmund hat immer eine Chance, aber sie ist natürlich nie über 50 Prozent, sondern relativ sicher darunter, weil Bayern einfach so stark ist", so der Dortmunder Geschäftsführer, der ergänzte: "Wir haben die Chance, und irgendwann werden wir sie auch sicher wieder nutzen. Mein Gefühl ist, dass wir wieder dran sind."

Varane-Transfer "total unsinnig"

Gerüchten um einen möglichen Neuzugang erteilte Watzke derweil eine klare Abage: "Mein Freund Florentino Perez müsste doch mit dem Klammerbeutel gepudert sein, einen Varane abzugeben", verwies er einen möglichen Transfer des madrilenischen Innenverteidigers ins Reich der Fabeln.

"Das ist eine Frage der Logik, keine finanzielle. Er hat in dem Verein einen Riesenstellenwert. Genauso, wie ein Jerome Boateng nicht zu Borussia Dortmund wechseln würde", so Watzke. "Es gibt einfach ein paar Dinge, die total unsinnig sind. Ich wundere mich manchmal wirklich über die Einschätzung von verschiedenen Leuten."

Alles zum BVB

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.