Boss von Eintracht Frankfurt kommentiert Darmstadt 98

Bowling gewinnt keinen Abstiegskampf

SID
Mittwoch, 04.05.2016 | 19:02 Uhr
Heribert Bruchhagen von Eintracht Frankfurt kritisiert die Maßnahmen von Darmstadt 98
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der Ausflug von Darmstadt 98 vor dem nächsten Spiel im Abstiegskampf der Bundesliga auf die Bowlingbahn wird vom Vorstandsvorsitzenden von Eintracht Frankfurt Heribert Bruchhagen kritisch beäugt.

"Die Situation ist sehr angespannt. Jetzt zählt ausschließlich die Konzentration auf dem Trainingsplatz. Wer glaubt, eine Mannschaft auf der Bowlingbahn formen zu können, der liegt falsch", sagte der Vorstands-Chef von Eintracht Frankfurt Sky Sport News HD: "Einen Gemeinschaftsabend zu machen und dann mal richtig auf den Tisch zu hauen, das ist der größte Blödsinn aller Zeiten."

Die Eintracht liegt vor den beiden noch anstehenden Punktspielen der Saison gegen Dortmund und beim direkten Konkurrenten Werder Bremen mit 33 Punkten auf Relegationsplatz 16. Darmstadts Coach Dirk Schuster hatte seine Mannschaft am Dienstagnachmittag zum Bowlen geschickt, nachdem er mit dieser Maßnahmen in der Vergangenheit schon gute Erfahrungen gesammelt hatte.

Die Bundesliga-Tabelle im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung