Heldt und Allofs dementieren Draxler-Rückkehr

"Absolut gar nichts dran"

SID
Freitag, 06.05.2016 | 12:21 Uhr
Horst Heldt wird den FC Schalke zum Saisonende verlassen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Manager Horst Heldt hat einen Bericht über die angebliche Rückkehr von Julian Draxler zu Schalke 04 dementiert. "Da ist absolut gar nichts dran", sagte Heldt dem SID. Es sei auch finanziell nicht denkbar.

Manager Klaus Allofs von Draxlers Klub VfL Wolfsburg schloss sich Heldts Aussagen an. "Das ist absoluter Quatsch, das ist absurd", sagte Allofs dem SID. Draxler-Berater Roger Wittmann sagte zur BILD: "Das ist frei erfunden nach Baron Münchhausen."

Der Express und die Hamburger Morgenpost hatten berichtet, dass Draxler nach nur einem Jahr beim VfL Wolfsburg wieder zu den Königsblauen zurückkehren werde. Die Niedersachsen wollen angeblich den Spitzenverdiener nach der verpassten Europapokal-Qualifikation loswerden.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die Zeitungen schrieben von einer Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro. Draxler war im vergangenen Sommer für 36 Millionen nach Wolfsburg gewechselt. Express und Morgenpost bezogen sich auf Informationen aus Draxlers Umfeld.

Der Nationalspieler war in dieser Woche trotz einer Verletzung (Muskelbündelriss) mit den Wölfen ins Kurztrainingslager an den Chiemsee gereist. Ein Einsatz am Samstag beim Hamburger SV (15.30 Uhr im LIVETICKER) kommt allerdings noch zu früh. "Wir hoffen, dass er im letzten Spiel gegen den VfB Stuttgart dabei ist", sagte Allofs über Draxler, der sich noch Hoffnungen auf eine Nominierung für die Euro macht.

Julian Draxler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung