VfL Wolfsburg steht vor Veränderungen

Allofs kündigt Umbruch an

SID
Montag, 25.04.2016 | 09:21 Uhr
Klaus Allofs kam von Werder Bremen zum VfL Wolfsburg
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Klaus Allofs hat nach dem enttäuschenden Verlauf der aktuellen Spielzeit einen Umbruch angekündigt. "Wir müssen uns auf einigen Positionen Gedanken machen. Wir werden nicht mit diesem Kader in die neue Saison gehen", sagte der 59-Jährige der Bild-Zeitung.

Dabei sind auch namhafte Abgänge beim DFB-Pokalsieger nicht ausgeschlossen. Beim Brasilianer Luiz Gustavo soll es laut Bild im Sommer eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro geben.

Bei Ricardo Rodriguez beläuft sich diese angeblich auf 26 Millionen Euro. "Es hängt einiges daran, ob sie die Klauseln nutzen können und wollen", sagte Allofs weiter.

Gerüchte über mögliche Abgänge gibt es zudem bei Bas Dost, André Schürrle, Max Kruse und Robin Knoche. Trainer Dieter Hecking steht indes intern nicht in der Kritik. Der 51-Jährige soll im Sommer den Umbruch einleiten.

Alles zum VfL Wolfsburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung