Heldt glaubt weiter an die Champions League

"Nicht in die Hängematte legen"

SID
Sonntag, 03.04.2016 | 13:36 Uhr
Horst Heldt schiebt die Leistungen der Schalke nicht auf die mangelnde Erfahrung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Sportvorstand Horst Heldt von Schalke 04 gibt trotz der 0:3-Pleite in Ingolstadt den Kampf um einen Champions-League-Platz nicht auf. "Ich bin weit davon entfernt, das Rennen aufzugeben und mich in die Hängematte zu legen", sagte Heldt am Sonntag bei Sport1.

Die Leistung der Königsblauen beim Aufsteiger beschönigte der Ex-Nationalspieler nicht: "Wenn man um die Champions-League-Plätze spielen will, muss man in Ingolstadt gewinnen. Wir sind zerbrochen und nicht mehr zurückgekommen."

Von fehlender Erfahrung im Schalker Kader könne nicht die Rede sein. "Das ist ein Alibi und muss aus den Köpfen raus. Ein Verein, der in den letzten zehn Jahren auch tatsächlich neun- bis zehnmal international gespielt hat, der darf seinen Anspruch nicht verlieren", äußerte Heldt und mahnte zur Ruhe. Dass jeder meine, er müsse was sagen, bezeichnete er als "Krankheit auf Schalke".

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Am kommenden Sonntag trifft S04 im Revierderby daheim auf den Erzrivalen Borussia Dortmund.

Die Bundesliga in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung