wird geladen

Bundesliga - 28. Spieltag

FCI-Trio ohrfeigt enttäuschendes S04

Samstag, 02.04.2016 | 17:21 Uhr
Eric Maxim Choupo-Moting hatte im Audi-Sportpark keinen leichten Stand
© Getty
Advertisement
Bundesliga
Fr23:00
Schalke-Mainz: Die Highlights vom Freitag
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Der FC Schalke 04 musste am 28. Spieltag der Bundesliga den nächsten Dämpfer im Kampf um die europäischen Plätze einstecken. Beim FC Ingolstadt verloren die Knappen 0:3 (0:2).

Vor 15.000 Zuschauern im ausverkauften Audi-Sportpark brachte Moritz Hartmann die Gastgeber vom Elfmeterpunkt in Führung (29.). Damit hat der FCI in den letzten sieben Bundesliga-Partien immer getroffen.

Unmittelbar vor der Halbzeitpause erhöhte Lukas Hinterseer auf 2:0 (45.+2). Der Stürmer war im fünften Einsatz in Folge erfolgreich. Nach der Pause besorgte Dario Lezcano die Entscheidung (66.). Zugleich beendete Ingolstadt seine Negativserie von zuletzt fünf Partien ohne Sieg.

Mit der Niederlage erleidet Schalke den nächsten Dämpfer im Kampf um die europäischen Plätze. Durch den Patzer von S04 ist Borussia Dortmund bereits ohne eigenes Zutun für die Champions League qualifiziert. Der FCI (36 Punkte), der seit sechs Heimspielen unbesiegt ist und seinen höchsten Bundesliga-Sieg feierte, ist dem Klassenerhalt dagegen einen großen Schritt nähergekommen.

Die Reaktionen:

Ralph Hasenhüttl (Trainer Ingolstadt): "Wir haben zu Beginn gesehen, dass es anders laufen kann. Wir brauchten da auch Glück. Wir mussten mutig bleiben, irgendwann haben wir sie dann zu Fehlern gezwungen. Jeder, der mit dem FC Ingolstadt sympathisiert, kann stolz sein auf das, was heute passiert ist."

Andre Breitenreiter (Trainer Schalke): "Nach dem Elfmeter haben wir alles vermissen lassen, Biss, Herz, Einstellung zum Spiel. Ingolstadt hat es uns vorgelebt. Man muss in jedem Spiel an die Grenzen gehen, alles einbringen, das ist uns nicht gelungen. Im Derby kann man ganz viel positive Stimmung zurückgewinnen, aber der Gegner hat - bei allem Respekt vor Ingolstadt - ein ganz anderes Kaliber."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Hasenhüttl verzichtet im Vergleich zum 1:2 bei der Hertha am 27. Spieltag auf Stürmer Leckie in der Startelf. Für den Australier, der zunächst auf der Bank sitzt, beginnt Hinterseer.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Breitenreiter ändert seine Startelf gegenüber dem 2:1 gegen Gladbach auf gleich vier Positionen. Caicara, Geis, Aogo und Choupo-Moting dürfen an Stelle von Kolasinac, Riether, Höjbjerg und Schöpf (alle Bank) ran.

8.: Nach einem Schalker Eckball klärt Ingolstadt die Kugel in den Rückraum, wo Caicara aus 30 Metern Maß nimmt. Sein verunglückter Schussversuch landet links im Strafraum bei Goretzka, der aus der Drehung abzieht. Özcan wehrt zur Ecke ab.

23.: Schalke schaltet nach Ballgewinn schnell um, Sane setzt sich rechts stark durch und bedient dann im Zentrum perfekt Di Santo. Der Stürmer erwischt den Ball alleinstehend aber nicht richtig und schiebt die Kugel links am Tor vorbei. Hundertprozentige Torchance!

29., 1:0, Hartmann: Lezcano geht auf der linken Seite leicht an Caicara vorbei, der versucht, den FCI-Stürmer noch zu stoppen. Er läuft ihm von hinten in die Beine, was einen Elfmeter nach sich zieht. Hartmann verwandelt sicher in die Mitte.

45.+2, 2:0, Hinterseer: Da Costa wird am Strafraum-Rand angespielt, stolpert die Kugel jedoch zu weit nach vorne. Genau da kommt von der rechten Seite Hinterseer angelaufen, den Schalke nicht auf dem Zettel hat. Der Stürmer zieht direkt ab, Fährmann sieht unglücklich aus - 2:0.

66., 3:0, Lezcano: Schalke spielt den Ball zu lässig hinten herum, Da Costa läuft nacheinander alle S04-Verteidiger an. Gegen Neustädter ist er erfolgreich und blockt dessen Befreiungsschlag. Die Kugel landet so bei Lezcano, der allein vor Fährmann einschiebt.

Fazit: Effektivität schlägt Verunsicherung. Schalke hatte zu Beginn die besseren Möglichkeiten, Ingolstadt erwischte die Gäste mit der ersten Aktion aber eiskalt. Danach waren die Gäste von der Rolle, der FCI setzte sich entschlossen und verdient durch.

Der Star des Spiels: Danny Da Costa. Unfassbar entschlossen und laufstark, zeigte vor dem 3:0 sinnbildlich, warum sich der FCI durchsetzte. Bereitete zwei Treffer vor, ließ zudem gegen Choupo-Moting oder auch Sane auf seiner Seite gar nichts anbrennen. Auch stark: Dario Lezcano.

Der Flop des Spiels: Junior Caicara. Begann auf seiner Seite ordentlich mit Drang nach vorne, pennte vor dem 0:1 aber kapital und rannte Lezcano völlig unbeholfen über den Haufen. Ohne das Foul hätte das Spiel wohl nie diese Richtung angenommen. Anschließend mit miserabler Zweikampfquote (30 Prozent) und wie alle Schalker unkonzentriert. Auch schwach: Franco Di Santo.

Der Schiedsrichter: Daniel Siebert. Richtige Entscheidung, im Zweikampf Caicara-Lezcano auf Elfmeter zu entscheiden. Ebenso korrekt, Schalkes Rechtsverteidiger beim Frustfoul wenige Minuten später (erneut gegen Lezcano) Gelb zu zeigen. Ansonsten immer auf der Höhe. Gute Leistung.

Das fiel auf:

  • Schalke stellte sich zunächst im 4-2-3-1 auf, jedoch variierten die Gäste nach Ballgewinn immer wieder ihre Formation. Speziell die Flügelspieler Coupo-Moting und Sane wirbelten viel über die gesamte Breite, phasenweise entwickelte sich sogar eine Doppelspitze Di Santo/Choupo-Moting.
  • Breitenreiter hatte sich auf Ingolstadts Standard-Stärke eingestellt und versuchte, die sogar zum eigenen Vorteil zu nutzen: Da der FCI bei den Freistößen aus dem Halbfeld fast immer mit der gesamten Abwehr nach vorne rückte, warteten Meier und Sane fast schon an der Mittellinie auf Kontermöglichkeiten. Gelegentlich schien es, als beging Schalke etwa 35-40 Meter vor dem eigenen Tor absichtlich Fouls, um danach in eben diese Tempo-Gegenstoß-Möglichkeiten zu kommen.
  • Gegen den Ball empfing Schalke das Ingolstädter 4-3-3 im flachen 4-4-2-System, weiterhin immer im Positions-Wechsel. Mal gaben Meier und Choupo-Moting die vordere Angriffsreihe, mal Di Santo und Sane. Das führte dazu, dass sich die FCI-Verteidigung immer wieder neu sortieren musste, die Übergabe der Gegenspieler funktionierte insbesondere dann nicht gut, wenn Schalke das Spiel schnell machte. Breitenreiter stiftete somit durchaus erfolgreich Unordnung in der FCI-Abwehr.
  • Besonders auffällig war, dass S04 nicht bemüht war, das Spiel zu machen, sondern Ingolstadt kommen ließ, um dann die Kontersituationen auszuspielen. Der Aufsteiger zeigte sich in der Spielgestalter-Rolle aber zunächst ideenlos, die Führung war entsprechend ein Geschenk von Caicara.
  • Mit dem Rückstand waren die Gäste völlig von der Rolle. Schalke schien seinen Plan vergessen zu haben und ließ in allen Belangen Überzeugung und Konsequenz vermissen. Der FCI dagegen nutzte die sich auftuenden Räume besser und strafte S04 ab. Schalke fehlte es an Tempo und Zug zum Tor.
  • Breitenreiter entschied sich trotzdem gegen einen Wechsel zur Pause. Schalke war in der zweiten Hälfte gezwungen, seine Spielidee umzustellen und selbst die Zügel in die Hand zu nehmen. Damit taten sich die Gäste aber schwer, da die Laufwege selten zur Idee des Mitspielers passten.

Ingolstadt - Schalke: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung