Nach Rückschlag gegen Hannover

Preetz nimmt Hertha-Profis in Schutz

SID
Samstag, 09.04.2016 | 09:43 Uhr
Michael Preetz glaubt weiterhin an das Erreichen der Champions League
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Manager Michael Preetz hat die Profis von Hertha BSC nach den jüngsten sportlichen Rückschlägen in Schutz genommen. "Es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Man kann den Spielern keinen Vorwurf machen, was Kampf und Einstellung angeht", sagte er nach dem enttäuschenden 2:2 gegen Hannover 96.

Nach dem bitteren 0:5 am vergangenen Sonntag bei Borussia Mönchengladbach und dem unerwarteten Remis gegen die Niedersachsen hat der Tabellendritte Hertha fast den gesamten Vorsprung auf die lauernden Verfolger verspielt. Gladbach und Bayer Leverkusen könnten bei eigenen Siegen am Wochenende jeweils bis auf einen Punkt an den Hauptstadtklub heranrücken.

"Wir müssen positiv bleiben, denn noch haben wir vier Punkte Vorsprung. Wir stehen vor fünf Endspielen", sagte Salomon Kalou, der zum glücklichen Endstand traf und so zumindest einen Punkt ("Das ist besser als keiner") rettete.

So sah es nach dem Abpfiff auch Preetz: "Wir haben phasenweise zu sorglos agiert und einen möglichen Sieg aus der Hand gegeben. Am Ende der 90 Minuten müssen wir davon sprechen, dass das für uns ein glücklicher Punktgewinn war."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

In den verbleibenden fünf Begegnungen will der Champions-League-Anwärter den Platz in der Tabelle hinter dem FC Bayern und Borussia Dortmund nun unbedingt behaupten. "Wir stehen jetzt seit Ewigkeiten auf diesem dritten Platz. Wenn du Sportler bist, dann willst du das auch verteidigen", sagte Preetz, der jedoch zugeben musste, dass die enge Tabellensituation die Spieler durchaus belastet: "Die Jungs können natürlich auch Zeitung lesen und sehen, dass die Spiele weniger werden."

Alles zu Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung