Fussball

Pep Guardiola "zum Siegen verdammt"

Von SPOX
Ottmar Hitzfeld gewann mit dem FC Bayern 2001 die Champions League
© getty

Der eine ist es, der andere war es mal. Vor dem Kracher-Rückspiel gegen Juventus am Mittwochabend (20.45 Uhr im LIVETICKER ), analysiert der ehemalige Meistertrainer des FC Bayern Ottmar Hitzfeld, die Gratwanderung, die der aktuelle, Pep Guardiola, seit dem Publikwerden seines Wechsels zu Manchester City hinbekommen muss.

"Von außen wird nun an der Autorität des Trainers gekratzt, zudem gab es Negativ-Berichte, obwohl der Start in die Rückrunde gelungen ist", so der siebenmalige deutsche Meister in der Sport Bild . "Es ist für alle eine neue Situation eingetreten."

Eine Situation, die, so Hitzfeld, vor allem für Guardiola Enttäuschung birgt: "Er ist enttäuscht, weil der Erfolg, den er zweifelsohne hat, in seinen Augen plötzlich nicht mehr gewürdigt wird." Der Spanier hatte zuletzt extrem gereizt auf Meldungen über eine angebliche Maulwurf-Affäre bei den Bayern und Berichte über die mutwillig in Kauf genommene Verletzung Jerome Boatengs reagiert.

Verständlich, wie Hitzfeld konstatiert. "Natürlich steigt der Druck", erinnert er sich an seine eigene Zeit auf der bayrischen Trainerbank. "Ich wusste damals, dass ich siegen muss, damit Ruhe gewährleistet ist. Genauso geht es nun Guardiola. In so einer Situation bist du zum Siegen verdammt."

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung