Fussball

"Kann mir das schon vorstellen"

Von SPOX
Mark van Bommel spielte einst viereinhalb Jahre für den FC Bayern
© getty

Viereinhalb Jahre war Mark van Bommel beim FC Bayern München, dann trennten sich die Wege. Nichtsdestotrotz ist der einstige Aggressive Leader dem Verein immer noch verbunden - und kann sich sogar eine Rückkehr vorstellen.

Vor dem Duell mit Juventus (Mi., 20.45 Uhr im LIVETICKER) sieht der Holländer die Bayern in der Favoritenrolle. Er könne sich nicht vorstellen, dass München ausscheide. "Normalerweise kommt Bayern weiter", so van Bommel im Interview mit Eurosport.de.

Van Bommel betonte außerdem seine FCB-Verbundenheit, die auch fünf Jahre nach dem Abschied noch vorhanden sei. "Der Draht ist sehr gut. Der Verein liegt mir nach wie vor am Herzen", sagte er.

Auch über seinen alten Trainer Ottmar Hitzfeld äußerte sich der ehemalige Barca-Star positiv. Nach dessen Vergleich von Arturo Vidal und Van Bommel sagte dieser: "Für mich hat das einen großen Stellenwert, wenn ein solch großer Trainer so etwas sagt."

Jedes Team brauche derartige Spieler, diese seien "keine schlechten Fußballer. Sie kämpfen immer, egal wie es steht. Aber sie haben auch wenige Ballverluste. Wenn sie ein Risiko eingehen, ist es meistens gut fürs Team. Solche Spieler brauchst du in einer Mannschaft."

FCB-Trainer? Warum nicht?

Auch eine Rückkehr in einer neuen Position wäre für den 123-maligen Bundesligaspieler denkbar. "Der FC Bayern reizt mich immer! Ich habe mich immer sehr wohl gefühlt, aber leider haben sich die Wege 2011 getrennt. Ich weiß nicht, was die Zukunft bringt - aber ich kann mir das schon vorstellen."

Aktuell sei das aber weit weg. Der derzeitige PSV-Jugendtrainer und Assistent von Bert van Marwijk bei der Nationalmannschaft Saudi-Arabiens will bei seiner Trainerlaufbahn nichts überstürzen. Er fange lieber kleiner an, als bei einem Weltverein. "Als Trainer hast du nur wenige Versuche, viel weniger als die Spieler", erklärte van Bommel die Gründe dafür.

Eine Aussprache mit Louis Van Gaal, unter dem der Sechser damals den Verein verließ, habe es im Übrigen nie gegeben. Van Bommel betonte, dass er darüber auch gar nicht mehr sprechen wolle, stellte aber eine rhetorische Frage: "Wie oft kommt es vor, dass ein Kapitän einen Spitzenverein in der Winterpause verlässt?"

Alles zum FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung