Fussball

Frankfurt muss harte Strafe befürchten

SID
Vor der Partie gegen Schalke zündeten Anhänger von Eintracht Frankfurt Bengalos im Fanblock
© getty

Wiederholungstäter Eintracht Frankfurt muss erneut eine harte Strafe des DFB-Sportgerichts befürchten. Der Kontrollausschuss ermittelt wegen des Abbrennens von Pyrotechnik zum wiederholten Mal gegen die Hessen.

Der DFB bestätigte dem SID am Dienstag einen entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung.

Die Eintracht wurde wegen der Vorfälle angeschrieben und zu einer Stellungnahme aufgefordert. Vor der Partie gegen Schalke 04 (0:0) am vergangenen Sonntag hatten Fans im Frankfurter Block Bengalos gezündet und danach eine Silvester-Rakete in die Luft gejagt.

Der Traditionsklub vom Main gilt als Wiederholungstäter. Die Eintracht war bereits kurz vor Beginn der Rückrunde im Januar wegen des unsportlichen Verhaltens der eigenen Anhänger mit einem Teilausschluss der Fans in zwei Spielen bestraft worden. Bereits in den vergangenen Jahren waren wegen Zwischenfällen im Fan-Bereich immer wieder Geldstrafen gegen den deutschen Meister von 1959 verhängt worden.

Eintracht Frankfurt im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung