Ablöse von 60 Millionen Euro im Raum

Medien: Alaba Barcas Wunschtransfer

Von SPOX
Donnerstag, 10.03.2016 | 15:00 Uhr
David Alaba hat beim FC Bayern München noch einen Vertrag bis 2018
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der 23-Jährige soll für den kommenden Sommer das Haupttransferziel der Katalanen sein. Speziell seine Vielseitigkeit soll der Führungsebene der Spanier imponieren und ihn für einen Wechsel interessant machen. Der Österreicher soll dabei vor allem auf der linken Seite sowie im zentralen Mittelfeld eingeplant sein.

Doch interessant könnte der Deal auch werden, da bei den Spaniern die beiden Innenverteidiger Marc Bartra und Thomas Vermaelen auf der Abschlussliste stehen. Beim FC Bayern spielt Alaba derzeit zumeist zentral in der Abwehr und könnte bei Barcelona somit auch die Probleme in der Innenverteidigung lösen.

Ihm werden zudem sowohl offensiv als auch defensiv die Attribute zugeschrieben, die sie beim FC Barcelona als nötig ansehen. Auch vom Charakter sowie der Spielintelligenz seien die Katalanen mehr als überzeugt.

Bereits vor einigen Tagen war aus Spanien zu hören, dass Barcelonas Sportdirektor Ariedo Braida den Österreicher beim Spitzenspiel Borussia Dortmund gegen den FC Bayern beobachtet haben soll. Dort habe er sich persönlich von den Qualitäten Alabas überzeugt.

Vertrag bis 2018

Das Interesse am 23-Jährigen ist nicht neu. Bereits 2012 wollte man Alaba nach Barcelona locken. Auch der damalige Barca-Trainer Tito Vilanova soll großer Fan von dessen Fähigkeiten gewesen sein.

Damals erklärten die Bayern den Allrounder als unverkäuflich und schoben dem Transfer einen Riegel vor. Barcelona orientierte sich um und verpflichtete Jordi Alba vom FC Valencia für gut 14 Millionen Euro.

Auch aktuell haben die Bayern weiterhin alle Trümpfe in der Hand. Denn der Österreicher, der seinen Kontrakt 2013 verlängerte, hat noch einen Vertrag bis 2018. Darin soll keine Ausstiegsklausel enthalten sein. Eine Ablösesumme in Dimensionen von 60 Millionen Euro würde fällig werden.

David Alaba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung