Medien: City beobachtet Weigl

Von SPOX
Mittwoch, 16.03.2016 | 11:46 Uhr
Julian Weigl kam erst vor der Saison von 1860 München zu Borussia Dortmund
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Sa14.07.
Liverpool-Test: Wie gut sind Klopps Reds in Form?
Club Friendlies
Bury -
Liverpool
World Cup
Belgien -
England (Highlights)
Club Friendlies
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Borussia Dortmund könnte im Sommer seine Mittelfeldachse verlieren: Neben Ilkay Gündogan, dessen Berater sich unlängst in Verhandlungen mit Pep Guardiola befindet, soll Manchester City nun auch ein Auge auf Julian Weigl gelegt haben.

Wie die Sport Bild berichtet, soll Guardiola, der die Citizens im Sommer bekanntlich übernimmt, neben Gündogan auch ein großer Fan von Weigl sein. Der Jungstar kam im Sommer von 1860 München zum BVB und entwickelte sich überraschend schnell zum Stammspieler. Auch deshalb ist eine Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro im Gespräch.

Auch hinter Henrikh Mkhitaryan, Mats Hummers und Marcel Schmelzer stehen noch Fragezeichen hinter der Zukunft. Die Verträge der drei Leistungsträger laufen allesamt im Sommer 2017 aus. Vor einem drohenden Ausverkauf Sportdirektor Michael Zorc aber aber nichts wissen.

"Unsere Knie schlottern nicht"

"Diese Geschichte hat einen riesigen Bart, weil schon seit der Deutschen Meisterschaft 2011 von einem angeblichen Ausverkauf bei uns geschrieben wird", erinnert sich Zorc: "Die meisten Spieler, die laut Gerüchten in England oder Spanien unterschrieben hatten, standen auch im Hinspiel gegen Tottenham wieder in Schwarz-Gelb auf dem Platz - und das ziemlich überzeugend."

Im selben Atemzug schickt Zorc noch eine Kampfansage an die finanzstarken Klubs aus dem Ausland hinterher: "Unsere Knie schlottern nicht wegen England oder Spanien. Und wenn uns doch mal ein Spieler verlässt, dann wird er wie in der Vergangenheit auch ersetzt."

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung