Fussball

Medien: City beobachtet Weigl

Von SPOX
Julian Weigl kam erst vor der Saison von 1860 München zu Borussia Dortmund
© getty

Borussia Dortmund könnte im Sommer seine Mittelfeldachse verlieren: Neben Ilkay Gündogan, dessen Berater sich unlängst in Verhandlungen mit Pep Guardiola befindet, soll Manchester City nun auch ein Auge auf Julian Weigl gelegt haben.

Wie die Sport Bild berichtet, soll Guardiola, der die Citizens im Sommer bekanntlich übernimmt, neben Gündogan auch ein großer Fan von Weigl sein. Der Jungstar kam im Sommer von 1860 München zum BVB und entwickelte sich überraschend schnell zum Stammspieler. Auch deshalb ist eine Ablösesumme in Höhe von 25 Millionen Euro im Gespräch.

Auch hinter Henrikh Mkhitaryan, Mats Hummers und Marcel Schmelzer stehen noch Fragezeichen hinter der Zukunft. Die Verträge der drei Leistungsträger laufen allesamt im Sommer 2017 aus. Vor einem drohenden Ausverkauf Sportdirektor Michael Zorc aber aber nichts wissen.

"Unsere Knie schlottern nicht"

"Diese Geschichte hat einen riesigen Bart, weil schon seit der Deutschen Meisterschaft 2011 von einem angeblichen Ausverkauf bei uns geschrieben wird", erinnert sich Zorc: "Die meisten Spieler, die laut Gerüchten in England oder Spanien unterschrieben hatten, standen auch im Hinspiel gegen Tottenham wieder in Schwarz-Gelb auf dem Platz - und das ziemlich überzeugend."

Im selben Atemzug schickt Zorc noch eine Kampfansage an die finanzstarken Klubs aus dem Ausland hinterher: "Unsere Knie schlottern nicht wegen England oder Spanien. Und wenn uns doch mal ein Spieler verlässt, dann wird er wie in der Vergangenheit auch ersetzt."

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung