Dortmund-Boss lobt die Kadergröße

Watzke: "23 Feldspieler ausreichend"

Von SPOX
Dienstag, 02.02.2016 | 11:18 Uhr
Hans-Joachim Watzke vertraut seinen Nachwuchsspielern
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Keinen Neuzugang gab es für Borussia Dortmund im Winter-Transferfenster. Sowohl der Mainzer Yunus Malli als auch Oliver Torres von Atletico Madrid sowie Osasunas Mikel Merino blieben bei ihren Vereinen.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke ist dennoch nicht betrübt ob der Transferflaute. "Wir haben 23 Feldspieler, und das ist in meinen Augen auch ausreichend. Was würde es uns nutzen, wenn wir 27 oder 28 Spieler im Kader hätten, und drei oder vier wären total unzufrieden", erklärte der 56-Jährige der Bild.

Laut Watzke wären mit den lange verletzten Erik Durm und Moritz Leitner "praktisch zwei Neuzugänge" hinzugestoßen. Außerdem attestierte er auch Nuri Sahin "Riesen-Fortschritte" und lobte Christian Pulisic und Felix Passlack als "zwei absolute Top-Talente", die gefördert werden sollen.

Beim 2:0-Sieg gegen FC Ingolstadt wurden sowohl Mittelfeldspieler Leitner als auch der 17-jährige Pulisic in der zweiten Hälfte eingewechselt. Erik Durm spielte die kompletten 90 Minuten durch.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung