Donnerstag, 07.01.2016

Klare Worte vom Chef

Allofs: "Dinge nicht schönreden"

Die Bundesliga-Hinrunde verlief für den VfL Wolfsburg nicht zufriedenstellend. Gegenüber dem kicker ordnet Manager Klaus Allofs das zurückliegende Halbjahr ein.

Der VfL Wolfsburg spielte eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen und belegt derzeit Rang sieben
© getty
Der VfL Wolfsburg spielte eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen und belegt derzeit Rang sieben
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Platz sieben, außerhalb der internationalen Startplätze und zwölf Punkte Rückstand auf die zweitplatzierte Dortmunder Borussia: Die derzeitige Tabelle kann den Wolfsburger Verantwortungsträgern nicht gefallen.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Klaus Allofs findet gegenüber dem kicker deshalb klare Worte: "Wir dürfen in unserer Beurteilung die Dinge nicht schönreden. In den vergangenen Jahren ging es für uns schnell nach oben. Jetzt sind wir Vizemeister, Champions-League-Teilnehmer, Pokal- und Supercupsieger. Da ist nicht mehr viel Luft, immer kleinere Details spielen eine Rolle. Da müssen wir intensiv hinterher sein."

Im Sommer verließen mit Kevin de Bruyne und Ivan Perisic zwei Gesichter der erfolgreichen Vorsaison den Verein. "Es war richtig De Bruyne zu verkaufen", rechtfertigt sich Allofs jetzt.

"Eigentlich nichts verändert"

Die kostenintensiven Neuzugänge um Andre Schürrle, die das Duo vertreten sollten, haben aber noch nicht restlos überzeugt: "Diejenigen, die da sind, haben noch nicht den Modus gefunden, in dem sie den Großteil ihres Potenzials abrufen können."

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

Speziell die letzte Bereitschaft, sich dem Konkurrenzkampf zu stellen, fehlte laut Allofs dem einen oder anderen: "Wir haben einen anderen Konkurrenzkampf als Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte. Das muss von jedem akzeptiert werden."

Das Jahr 2015 hatte für Wolfsburg nicht nur sportliche Erfolge, sondern auch wirtschaftliche Turbulenzen beim Eigner Volkswagen zu bieten. In der täglichen Arbeit merkte Allofs dies bisher jedoch nicht: "Eigentlich hat sich gar nichts verändert, was nicht bedeutet, dass wir losgelöst sind von den Dingen, die bei Volkswagen passieren."

Alles zum VfL Wolfsburg

wird geladen...
Bundesliga-Winterfahrpläne 2015/16

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ricardo Rodriguez fällt im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Braunschweig aus

Relegation: Wolfsburg auch in Braunschweig ohne Rodríguez

Mario Gomez erzielte in der abgelaufenen Saison 16 Treffer für die Wölfe

Medien: Gomez darf Wolfsburg bei Abstieg verlassen

Beim Relegations-Derby kam es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den Fanlagern

"Entschlossenes Vorgehen gegen Gewalttäter" beim Relegations-Derby


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.