"Lust und Einstellung" stimmten nicht

Tuchel kritisiert Januzaj

Von SPOX
Samstag, 09.01.2016 | 11:35 Uhr
Adnan Januzaj konnte in der Hinrunde beim BVB nicht überzeugen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Seit Donnerstag ist es amtlich: Die Leihe von Adnan Januzaj zu Dortmund wird vorzeitig beendet. Der Belgier, der beim BVB über die Rolle des Edelreservisten nie herauskam, kehrt zurück zu Manchester United. Januzajs Leihe wäre ursprünglich noch bis zum Sommer gelaufen.

Der 20-Jährige galt bis vor nicht allzu langer Zeit noch als eine des größten Talente Europas, in Dortmund war er jedoch nur Teilzeitkraft. Er vermochte es nicht, sich im Training anzubieten und ließ auch die Chancen verstreichen, die Trainer Thomas Tuchel ihm bot.

Für Tuchel ist Januzaj daran auch selbst schuld. Der Coach sagte der Sport Bild : "Ich hatte das Gefühl, dass Adnan nie ganz bei uns war, sondern immer zum Teil in Manchester geblieben ist und alles mit ManUnited verglichen hat. Wir konnten ihm dabei auch nicht helfen, das auszublenden."

Bei United in der Reserve

Und Tuchel ergänzte deutlich: "Er war leider nicht so mit der Lust und der Einstellung dabei, die nötig gewesen wäre, um in seinem Alter weiterzukommen."

Nun wird Januzaj den Rest der Saison bei Manchester United absolvieren. Trainer Louis van Gaal, der ursprünglich gegen die Leihe nach Dortmund war, deutete bereits an, dass der Belgier sich über gute Leistungen in der Reserve für die Profis anbieten müsse.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung