BVB-Boss redet Klartext

Watzke: Ausverkauf "ausgeschlossen"

Von SPOX
Mittwoch, 13.01.2016 | 09:38 Uhr
Hans-Joachim Watzke will seine Leistungsträger unbedingt halten
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
UEFA Europa League
Do19:00
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Sa16:00
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Javor
Super Cup
Sa21:00
Monaco -
PSG
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Super Liga
So19:00
Rad -
Crvena zvezda
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Mo20:45
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
Di18:30
St. Pauli -
Stoke
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
Ligue 2
Fr20:00
Lens -
Nimes
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
So17:00
Angers -
Bordeaux
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Henrikh Mkhitaryan, Mats Hummels und Ilkay Gündogan - drei Leistungsträger von Borussia Dortmund haben ihre bis 2017 datierten Verträge noch nicht verlängert. Alle drei könnten den BVB im Sommer verlassen, immerhin wäre es die letzte Möglichkeit, viel Geld für einen Abgang zu kassieren. Hans-Joachim Watzke aber schließt einen Ausverkauf entschieden aus.

"Dass uns gleich drei Mann dieses Kalibers im Sommer von der Fahne gehen, ist ausgeschlossen", gab sich der BVB Geschäftsführer im Bild-Interview entspannt. Wenn man einen Top-Spieler 2017 ablösefrei verlieren sollte, wäre das definitiv keine Katastrophe: "Unser Anspruch muss es sein, wenn uns dann wieder einer verlassen sollte, für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Das werden wir hinkriegen", versprach Watzke.

Ein mögliches Ziel vor allem für Hummels und Gündogan könnte die Premier League sein. Watzke erkennt die durch den neuen TV-Deal finanzielle Großmacht der englischen Klubs zwar an, warnt jedoch vor der dort enorm hohen körperlichen Belastung: "Jeder weiß, dass deine Karriere in England in der jetzigen Ausprägung möglicherweise ein bisschen schneller zu Ende gehen wird."

EPL nicht das Nonplusultra

Zudem sei die Premier League sportlich keineswegs das Nonplusultra. "Die absoluten Topstars müssen nicht zwingend nach England gehen", sagte Watzke, der die englische Nationalmannschaft sehr kritisch betrachtet: "Die Engländer können bald 50 Jahre ohne WM-Titel feiern. Und das wird sich auf absehbare Zeit auch nicht mehr ändern."

Grund dafür sei das gnadenlos erfolgsorientierte Vorgehen der Top-Klubs: "Die Investoren in England sind doch keine Engländer und nur auf ihre Vereine und nicht auf das Gesamt-Produkt fokussiert. Denen ist es völlig schnuppe, ob England Weltmeister wird. Da sind Schwierigkeiten vorprogrammiert."

Watzkes persönliche Zukunft beim BVB ist derweil noch bis 2019 vertraglich verankert. Wie lange er als Geschäftsführer weiter macht, lässt er offen. "Ich habe eine Grenze im Kopf, die ich aber nicht verrate. Bis 2019 sind es noch vier Jahre, da kann noch viel passieren", erklärte er.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung