Watzke bekräftigt: Kein Topspieler geht

SID
Dienstag, 12.01.2016 | 13:39 Uhr
Um Ilkay Gündogan und Pierre-Emerick Aubameyang gab es immer wieder Gerüchte
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Borussia Dortmund wird im Winter definitiv keinen seiner begehrten Topspieler verkaufen. Das bekräftigte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke am Dienstag erneut energisch. "Ich kann komplett ausschließen, dass wir einen unserer Leistungsträger abgeben. Das ist definitiv überhaupt nicht auf der Agenda", sagte Watzke am Dienstag.

Jede Woche werde "irgendein Mist verzapft. Mats Hummels, Ilkay Gündogan - die waren doch letztes Jahr angeblich schon alle weg. Jetzt wird es wieder so sein", sagte Watzke. Vor allem Nationalspieler Gündogan und Afrikas Fußballer des Jahres Pierre-Emerick Aubameyang sollen umworben sein.

Watzke beschäftigt dies offenkundig genauso wenig wie die dramatisch schwache Hinrunde der Vorsaison. "Das war wie ein Horrorfilm. Wir hatten 15 Punkte, jetzt sind es 38. Ich habe das schon komplett gestrichen und von der Festplatte gelöscht", sagte der 56-Jährige.

Alles zu Borussia Dortmund

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung