Aktion gegen Nationalsozialismus

"!Nie wieder" ruft zu Aktionen auf

SID
Dienstag, 26.01.2016 | 12:02 Uhr
In den deutschen Stadien soll es wieder Aktionen der Aktion geben
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Die Initiative "!Nie wieder" hat zum zwölften Mal zu einem Erinnerungstag an die Opfer des Nationalsozialismus rund um den 27. Januar im deutschen Profi- und Amateurfußball aufgerufen. Durch vielfältige Aktionen wie einheitliche Stadiondurchsagen und antirassistische Choreographien in den Stadien soll ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus im Sport gesetzt werden.

Sportpolitikerin Monika Lazar von Bündnis 90/Die Grünen forderte anlässlich des Datums vom Deutschen Bundestag ein einheitliches und finanziell starkes Bundesprogramm gegen Rechtsextremismus im Sport. Zudem solle es eine strukturelle Stärkung der Fanprojekte und ihrer Koordinationsstellen an 56 Standorten in ganz Deutschland geben.

"Die Bemühungen um eine offene Sport- und Fankultur müssen von der Politik ausdrücklich anerkannt werden", sagte Lazar.

Alles zur Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung