Ex-Keeper ist sich sicher

Kahn: Keine FCB-Dominanz auf Jahre

SID
Dienstag, 06.10.2015 | 10:57 Uhr
"Die anderen Vereine müssen sich die Frage stellen, warum sie nicht mithalten können"
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Oliver Kahn, TV-Experte und Ex-Nationalspieler, hat die Konkurrenz des FC Bayern kritisiert. Es sei deren Problem, wenn sie nicht schritthalten können. Der 46-Jährige macht aber zugleich Hoffnung, dass die Dominanz des Rekordmeisters langfristig nicht bestehen bleiben wird.

Der FC Bayern wird von einigen Experten dieser Tage schon als sicherer Meister auserkoren. Oliver Kahn, Ex-Keeper des Rekordmeisters, macht in Bezug auf die Spannung in der Bundesliga wenig Hoffnung:

"Die Gegner müssen die Schwachstellen, so es denn welche gibt, ausfindig machen und mit einer gigantischen Mentalität über 90 Minuten spielen."

Bei Schwächephasen zur Stelle sein

Dazu müsse kommen, dass der Rekordmeister nicht gerade den besten Tag erwische. Der ehemalige Nationalspieler sieht längerfristig allerdings keine Dominanz der Bayern. "Es wird früher oder später einen Umbruch geben. Dann müssen die anderen Vereine zur Stelle sein", sagte Kahn in einem Interview mit kicker.tv.

An der aktuellen Situation sei allerdings nicht nur die Spielstärke der Bayern schuld. "Die anderen Vereine müssen sich die Frage stellen, warum sie nicht mithalten können", kritisierte Kahn die Akzeptanz der Übermacht auf Seiten der Konkurrenz. Der Rekordmeister steht aktuell nach acht Spieltagen mit sieben Punkten Vorsprung an der Spitze der Bundesliga.

Der FC Bayern in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung