Fussball

Nasenbeinbruch bei Kölner Vogt

SID
Kevin Vogt konnte das Spiel gegen Hertha nicht beenden
© getty

Defensivspieler Kevin Vogt hat bei der Niederlage des 1. FC Köln bei Hertha BSC am Dienstag (0:2) einen Nasenbeinbruch und eine Gehirnerschütterung erlitten. Die Diagnose teilten die Kölner am späten Abend via Twitter mit.

Vogt, der am Mittwoch 24 wird, war in der 64. Minute nach einem schweren Zusammenprall mit Gegenspieler Vladimir Darida ausgewechselt worden. Vogt wird den Kölner am Freitag in der Partie des 7. Spieltags gegen Aufsteiger FC Ingolstadt fehlen.

"Es wäre schon unverantwortlich, überhaupt darüber nachzudenken, ob er am Freitag wieder spielen könnte. Mir war sofort klar, dass das angesichts der Schwere der Verletzung kein Thema sein würde", sagte Trainer Peter Stöger nach der Rückkehr aus Berlin.

Kevin Vogt im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung