Hamburger SV im Aufwind

Labbadia: "Chance, etwas aufzubauen"

Von SPOX
Mittwoch, 16.09.2015 | 11:30 Uhr
Bruno Labbadia arbeitet bereits zum zweiten Mal in der Hansestadt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der HSV befindet sich nach dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach (3:0) im Aufwind. Laut Trainer Bruno Labbadia sind die Altlasten der Vergangenheit in der Gegenwart zu spüren. Deswegen fordert der Hesse Geduld und sieht in Neuzugang Aaron Hunt einen wichtigen Bestandteil zum Neuaufbau.

Nachdem die letzte Saison für alle Klub-Beteiligten nicht nach Wunsch gelaufen ist, beginnt für Coach Labbadia eine neue Zeitrechnung. "Die Jungs haben die Chance, den Weg mitzugehen und etwas aufzubauen. Ich als Spieler wäre geil auf diese Möglichkeit", so Labbadia gegenüber Sport Bild.

Die Fehler der Vergangenheit sind trotz zweier Siege und zweier Niederlagen zum Saisonauftakt nicht überwunden. "In den letzten Jahren gab es immer wieder neue Trainer, Manager und Vorstände. Das kann keine Stabilität sein. Die müssen wir uns erarbeiten." Die Rothosen haben den Zug im Vergleich zu Gladbach und Dortmund "in den letzten vier, fünf Jahren verpasst".

Zur Konsolidierung haben der Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer und Manager Peter Knäbel einen Zwei-Jahres-Plan aufgestellt. Ein genaues Tabellenziel haben die Entscheidungsträger aber nicht ausgegeben. "Unser Ziel ist, den Verein und die Mannschaft zu stabilisieren. Das Augenmerk muss dabei auf der Bundesliga-Mannschaft liegen." Erst dann könne man auch im Jugendbereich Strukturen verbessern.

Der HSV im Überlebenskampf

Labbadia fordert deswegen Geduld mit dem neuen Kurs: "Ich gehe davon aus, dass es ein Überlebenskampf wird. Nach zwei Jahren Relegation und Abgängen von erfahrenen Spielern wie Van der Vaart, Westermann, Jansen und Rajkovic, sind wir mit ganz vielen Dingen hinten dran."

In Aaron Hunt sieht der Trainer dabei eine wichtige Nuance zur sportlichen Konsolidierung des HSV. "Deshalb haben wir zum Beispiel auf Aaron Hunt gewartet", so der gebürtige Darmstädter. "Wir hätten schon vorher einen Spieler holen können, der uns besser macht. Aber das hätte uns vielleicht nur ein halbes Jahr geholfen."

Der Hamburger SV in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung