Fussball

Medien: Tah will nach Leverkusen

Von Adrian Franke
Tah war an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen
© getty

Jonathan Tah hat seine Entscheidung offenbar getroffen: Das Hamburger Abwehr-Talent will den HSV Berichten zufolge verlassen und hat sich für Bayer Leverkusen entschieden. Doch die Hanseaten haben den Youngster noch nicht aufgegeben, während zwei Routiniers wohl gehen dürfen.

Kicker-Informationen zufolge ist Tahs Entscheidung gefallen, demnach konnte Hamburgs Profifußball-Direktor Peter Knäbel Tah nicht von einer Zukunft beim HSV überzeugen.

Dennoch kündigte Knäbel wie schon zuletzt an: "Wir wollen ihn halten." Der 19-Jährige, der nach seiner Ausleihe an Fortuna Düsseldorf zurückkehrt, ist immerhin noch bis 2018 an den Klub gebunden und dürfte zumindest entsprechend teuer werden.

Mindestens acht Millionen Euro wird der HSV, der in der Vergangenheit schon Heung-Min Son und Hakan Calhanoglu an die Werkself verloren hatte, übereinstimmenden Berichten zufolge für Tah verlangen. Der Abwehrmann ist wohl einer der wenigen Spieler, die Hamburg in diesem Sommer eine vernünftige Ablösesumme einbringen können.

Wie der kicker weiter berichtet, sollen darüber hinaus zwei Routiniers bleiben: Gojko Kacar und Ivo Ilicevic bekommen demnach stark leistungsbezogene Verträge, zunächst nur für ein Jahr, vorgelegt. Die Abwehrspieler Slobodan Rajkovic und Heiko Westermann, deren Verträge ebenfalls auslaufen, werden dagegen voraussichtlich kein neues Angebot erhalten.

Jonathan Tah im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung