Wolfsburgs Spielmacher sollte Götze ersetzen

De Bruyne verrät Fast-BVB-Wechsel

Von Adrian Franke
Mittwoch, 27.05.2015 | 10:24 Uhr
Kevin de Bruyne beendete die aktuelle Saison als bester Scorer der Bundesliga
© getty
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Kevin De Bruyne könnte im Pokalfinale am Samstagabend auch für Borussia Dortmund auflaufen, der Offensivmann stand 2013 kurz vor einem Wechsel zur Borussia: Wie er jetzt verriet, wollte ihn BVB-Trainer Jürgen Klopp damals als Ersatz für Mario Götze holen. Ein Treuebekenntnis zum VfL Wolfsburg wird es indes weiterhin nicht geben.

"Hätte der FC Chelsea damals Ja gesagt, dann würde ich heute vielleicht für Dortmund spielen. Am Ende hat es nicht geklappt", so De Bruyne in der Sport Bild. Warum sich die beiden Klubs damals nicht einigen konnten, weiß er bis heute nicht. Doch Klopp habe ihn einige Male angerufen und genau erklärt, was er mit ihm vorhabe.

"Mario Götze ging ja zum FC Bayern. Er sagte zu mir: "Kevin, du bist meine erste Option für ihn." Er zeigte mir auf, wie er spielen lassen wollte, welche Rolle ich einnehmen sollte", berichtete der Belgier. Die Konstellation wäre für ihn damals super gewesen, "der größte Konkurrent um den Platz im zentralen Mittelfeld war nicht da. Aber am Ende kam es anders."

Große Erwartungen? "Macht Spaß"

Stattdessen avancierte er beim VfL nach dem Wechsel im Januar 2014 schnell zum Leistungsträger, doch der Druck belastet den 23-Jährigen nicht: "Im Gegenteil. Es macht Spaß, wenn die Leute diese großen Erwartungen haben. Selbst wenn sie mich nach schlechten Leistungen kritisieren, empfinde ich das so." Die Kritik zeige letztlich nur, "dass die Menschen glauben, dass ich ein guter Spieler bin".

Das will er im Pokalfinale bestätigen: "Dass sich vieles auf mich fokussiert, kann ein Vorteil für uns sein. Dadurch entstehen Freiräume für meine Mitspieler, die sie nutzen können. Grundsätzlich sage ich: Auch wenn wir in der Liga vor Dortmund landeten, stehen die Chancen bei 50:50. Ein Pokalfinale ist nicht mit einem Meisterschaftsspiel zu vergleichen. Es herrscht ein ganz anderer Druck."

Dennoch sei das große Saisonziel bereits erreicht. "Wir wollten mittelfristig in die Champions League. Nun haben wir es schon in der zweiten Saison als Vize-Meister geschafft, wobei uns bereits 2014 nur ein Punkt für Platz vier und die Qualifikation zur Champions League fehlte. Wir wissen, dass wir eine überragende Saison gespielt haben. Der Pokalsieg wäre eine Zugabe", betonte De Bruyne.

Wechsel schon im Sommer?

Nichtsdestotrotz wird es auch weiter kein unumstößliches Bekenntnis zum VfL geben: "Ich sage immer, dass ich sehr glücklich hier bin. Aber ich sage nicht, dass ich zu 100 Prozent bleibe. Es kann doch sein, dass sich in den nächsten Wochen im Urlaub Möglichkeiten für mich und den Verein auftun. Das kann im Moment niemand sagen."

Zwar habe er bislang noch mit keinem anderen Klub gesprochen, "dennoch kann ich jetzt nicht sagen, ich bleibe definitiv hier. Ich glaube, die Leute verstehen einen besser, wenn man ehrlich zu ihnen ist, anstatt ewige Treue zu schwören, und dann ist man weg." Wohin der Weg möglicherweise gehen könnte ist so komplett offen - auch den erneuten Schritt nach England würde er trotz seiner schlechten Erfahrungen bei Chelsea, wo er es 2013 in der Hinrunde auf lediglich 131 Liga-Einsatzminuten brachte, wagen.

De Bruyne ist sich sicher: "Ich bin jetzt ein anderer Spieler, habe zwei Jahre mehr an Erfahrung, habe eine WM gespielt und rund 100 Pflichtspiele zusätzlich gemacht. Ich denke, dass mich die Menschen heute anders sehen als vor zwei Jahren, als ich das junge Talent war. Aber man muss sich immer weiterentwickeln, das will ich auch in den nächsten Jahren." Lediglich zu Chelsea-Coach Jose Mourinho zieht es ihn nicht mehr: "Ich denke, um ehrlich zu sein, dass ich zu Chelsea nicht wieder zurückgehen würde, solange er dort ist."

Kevin de Bruyne im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung