HSV im Abstiegskampf

Olic: "Im Kopf eine Blockade"

SID
Donnerstag, 09.04.2015 | 12:08 Uhr
Laut Ivica Olic handelt es sich bei der HSV-Krise um reine Kopfsache
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Ivica Olic ist im Winter mit großen Hoffnungen zum Hamburger SV gekommen - zehn Spieltage später scheint diese Hoffnung bereits verflogen. Mit Ausnahme des Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt kam der Angreifer in allen Spielen zum Einsatz, konnte aber noch keinen Treffer für seinen neuen alten Verein erzielen. Gleichzeitig rutschte der HSV bis auf Tabellenplatz 16 ab. Die Situation ist bedrohlich.

"Es fehlen Vertrauen, Spaß und Freude. Im Kopf ist eine Blockade", erklärt der Kroate im Interview mit dem kicker auf die Frage, wo er die Gründe für den Absturz sehe. Als Auslöser hierfür hat Olic den seit Jahren währenden Abwärtstrend in der Hansestadt ausgemacht: "Viele Spieler, die schon lange hier sind, spüren diesen großen Druck durch den Misserfolg schon sehr lange."

Mut mache ihm die tägliche Trainingsarbeit, dabei hält er große Stücke auf den neuen Co-Trainer Peter Hermann: "Ich kenne ihn schon aus München, er arbeitet mit uns genauso, wie ich ihn damals erlebt habe: Viel mit dem Ball und alles mit Tempo. Im Training sieht das alles sehr gut aus."

Die Wölfe vor der Brust

Am kommenden Spieltag gastiert der Tabellen-Zweite Wolfsburg bei den Nordlichtern (Samstag, 18.30 Uhr im LIVE-TICKER ). Für Olic ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, für den ihm in der Vorrunde fünf Treffer gelangen. Angesprochen auf die Frage, ob der Wechsel ein Fehler war, entgegnet der 35-Jährige: "Sogar Dieter Hecking (Trainer des VfL, Anm. d. Red. ) stellte mir die Frage, warum ich das mache. Es war aber immer mein Wunsch nach Hamburg zurückzukehren."

Die Bundesliga geht in die heiße Phase - Jetzt bei Tipico wetten!

Jedoch habe er vor seinem Wechsel nicht erwartet, dass die Mannschaft des HSV so am Boden liege. Dennoch geht der Stürmer optimistisch in die Partie: "Ich kenne die wenigen Punkte, an denen sie zu packen sind. Wir werden kämpfen bis aufs Blut." Über die 2. Liga macht er sich keine Gedanken, das würde ihn nur lähmen. "Wir können die Saison immer noch drehen", erklärt Olic und fügt an: "Wir haben nur nicht mehr viel Zeit."

Die Bundesliga-Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung