Ginczek bleibt optimistisch

"Wird keinen zweiten Abstieg geben"

SID
Donnerstag, 09.04.2015 | 10:33 Uhr
Daniel Ginczek ist vom Klassenerhalt überzeugt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Daniel Ginczek ist nach wie vor vom Klassenerhalt des VfB Stuttgart überzeugt, der Stürmer will nicht zum zweiten Mal in Folge absteigen. Seinen Wechsel bereut er trotz der bislang verkorksten Saison nicht und will auf dem letzten Heimspiel aufbauen.

Im Vorjahr stieg Ginczek mit dem 1. FC Nürnberg ab und wechselte, während er sich noch von seinem Kreuzbandriss erholte, anschließend für 2,5 Millionen Euro zum VfB Stuttgart. "Der Wechsel war auf jeden Fall der richtige Schritt, und es wird keinen zweiten Abstieg in Folge geben", stellte der Stürmer gegenüber dem kicker jetzt klar.

Weiter habe er "immer gesagt, dass ich mich mit allen Mitteln dagegen wehren werde. Den Anfang haben wir gegen Frankfurt gemacht." Trotz Rückstand schlug der VfB Frankfurt vor zwei Wochen noch mit 3:1 und Ginczek hofft: "Wir wissen, was auf dem Spiel steht - in den vier Heimspielen werden wir den Grundstein für den Klassenerhalt legen, denn wir werden jeweils 50.000 gegen elf sein."

"Mir hat Frische gefehlt"

Auch für Ginczek selbst war das Spiel gegen die Eintracht eine Erlösung, sein Doppelpack gegen die Hessen markierte die ersten beiden Liga-Treffer für den VfB. "Ich will etwas zurückgeben, immerhin hat mich der Verein trotz meiner Verletzung für nicht wenig Geld gekauft", betonte der 23-Jährige: "Mir hat die Frische gefehlt, schließlich hatte mein Körper noch nie eine so lange Pause. Und am Anfang hast du sicher auch noch Hemmungen, richtig in die Zweikämpfe zu gehen. Diese Angst ist inzwischen komplett weg."

Daniel Ginczek im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung