Wölfe wollen Chinesen

Wolfsburg kurz vor Zhang-Verpflichtung

Von Adrian Franke
Mittwoch, 10.12.2014 | 10:27 Uhr
Der VfL Wolfsburg steht vor der Verpflichtung des Chinesen Xizhe Zhang
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Der seit Wochen kolportierte Wechsel von Xizhe Zhang zum VfL Wolfsburg steht offenbar unmittelbar bevor. Wie Wölfe-Manager Klaus Allofs jetzt verriet, hat der Chinese schon bald ein Visum für Deutschland, allerdings ziehen sich die Gespräche noch hin.

"Wir sind in Verhandlungen mit seinem Verein. Es geht jetzt darum, Kleinigkeiten im Transfervertrag zu regeln", berichtete Allofs laut der "WAZ": "Aber da treffen mitunter zwei verschiedene Welten aufeinander. Es ist mit den Chinesen einfach anders, als wenn wir einen Transfer mit Eintracht Braunschweig machen würden."

So könne, was die Entscheidungsfindung in Peking angeht, "allein die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner schon mal komplizierter sein." Daher, so Allofs weiter, sei der Wechsel "noch nicht abgeschlossen". Meldungen aus China, wonach die Verträge bereits unterschrieben seien, dementierte er dementsprechend. Der Vertrag des 23-jährigen Offensivmannes bei seinem Klub Beijing Guoan läuft noch bis zum 31. Dezember 2016.

Chinesischen Berichten zufolge könnte eine Einigung aber in der kommenden Woche erzielt werden, Zhang soll für Wolfsburgs Auswärtsspiel in Dortmund bereits live im Stadion sein. "Der Spieler hat jetzt ein Visum beantragt", bestätigte Allofs: "Für den Fall, dass wir uns mit seinem Verein in den nächsten Tagen einigen, könnte er dann kurzfristig zu uns kommen."

Der VfL Wolfsburg im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung