Buhlen um den Mittelfeldstar

Reus: FCB und BVB einzige Optionen?

Von Adrian Franke
Montag, 03.11.2014 | 15:57 Uhr
Marco Reus hat das Interesse ganz Europas auf sich gezogen
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04, VfB, SGE & SVW
Premier League
Live
Leicester -
Liverpool
Primera División
Live
Malaga -
Bilbao
Championship
Live
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Live
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Live
Caen -
Amiens
Ligue 1
Live
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Live
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Pacos Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avai
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Borussia Dortmunds Marco Reus gilt seit Monaten als heißer Wechselkandidat für den kommenden Sommer. Da es der in der Bundesliga taumelnde BVB zunehmend schwer haben wird, die Champions League zu erreichen, könnten sich die Wechselanzeichen verdichten - die Borussia-Verantwortlichen rechnen dabei mit einem reinen Zweikampf gegen den FC Bayern.

Wie der "Kicker" erfahren haben will, wird sich Reus nur zwischen Dortmund und Bayern entscheiden. Eine andere aus Reus' Sicht interessante Option, so seien sich die Dortmunder Bosse trotz des kolportierten Interesses vom FC Barcelona und Real Madrid sicher, gibt es für den Nationalspieler demnach nicht.

Der Offensivmann, der beim FC Bayern Franck Ribery beerben könnte, ist noch bis 2017 an den BVB gebunden. Dem Vernehmen nach darf er Dortmund im Sommer für die festgeschriebene Summe von 25 Millionen Euro verlassen, die Borussia lockt mit einem neuen Vertrag zu deutlich besseren Konditionen - inklusive eines Festbetrages von zehn Millionen Euro für die Löschung der Klausel.

Watzke hofft auf lokalen Faktor

"Ich weiß, dass er eine enge Bindung zur Stadt hat, er ist dort geboren", setzte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt beim "Sport1 Doppelpass" auf Reus' Verbundenheit zu Dortmund: "Er muss jetzt eine kluge Entscheidung treffen. Ich wünsche mir, dass er sich für den BVB entscheidet. Wir wollen mit ihm einen neuen langfristigen Vertrag ohne Ausstiegsklausel abschließen."

Gleichzeitig aber könne sich die Borussia "nicht auf einen Bieterwettbewerb mit Real Madrid, Barcelona oder Bayern München einlassen. Wenn wir im nächsten Jahr nicht Champions League spielen, wird es schwer, ihn zu halten. Er hat auch einen Karriereplan und will sich sportlich weiterentwickeln."

Klick hier und schau Dir ein exklusives Video von Borussia Dortmund in Verbindung mit Turkish Airlines an

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung