Buhlen um den Mittelfeldstar

Reus: FCB und BVB einzige Optionen?

Von Adrian Franke
Montag, 03.11.2014 | 15:57 Uhr
Marco Reus hat das Interesse ganz Europas auf sich gezogen
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Borussia Dortmunds Marco Reus gilt seit Monaten als heißer Wechselkandidat für den kommenden Sommer. Da es der in der Bundesliga taumelnde BVB zunehmend schwer haben wird, die Champions League zu erreichen, könnten sich die Wechselanzeichen verdichten - die Borussia-Verantwortlichen rechnen dabei mit einem reinen Zweikampf gegen den FC Bayern.

Wie der "Kicker" erfahren haben will, wird sich Reus nur zwischen Dortmund und Bayern entscheiden. Eine andere aus Reus' Sicht interessante Option, so seien sich die Dortmunder Bosse trotz des kolportierten Interesses vom FC Barcelona und Real Madrid sicher, gibt es für den Nationalspieler demnach nicht.

Der Offensivmann, der beim FC Bayern Franck Ribery beerben könnte, ist noch bis 2017 an den BVB gebunden. Dem Vernehmen nach darf er Dortmund im Sommer für die festgeschriebene Summe von 25 Millionen Euro verlassen, die Borussia lockt mit einem neuen Vertrag zu deutlich besseren Konditionen - inklusive eines Festbetrages von zehn Millionen Euro für die Löschung der Klausel.

Watzke hofft auf lokalen Faktor

"Ich weiß, dass er eine enge Bindung zur Stadt hat, er ist dort geboren", setzte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke zuletzt beim "Sport1 Doppelpass" auf Reus' Verbundenheit zu Dortmund: "Er muss jetzt eine kluge Entscheidung treffen. Ich wünsche mir, dass er sich für den BVB entscheidet. Wir wollen mit ihm einen neuen langfristigen Vertrag ohne Ausstiegsklausel abschließen."

Gleichzeitig aber könne sich die Borussia "nicht auf einen Bieterwettbewerb mit Real Madrid, Barcelona oder Bayern München einlassen. Wenn wir im nächsten Jahr nicht Champions League spielen, wird es schwer, ihn zu halten. Er hat auch einen Karriereplan und will sich sportlich weiterentwickeln."

Klick hier und schau Dir ein exklusives Video von Borussia Dortmund in Verbindung mit Turkish Airlines an

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung