"Kalou muss sich erst beweisen"

Von Marco Nehmer
Montag, 08.09.2014 | 10:57 Uhr
Für Julian Schieber (r.) läuft es nach seinem Wechsel von Dortmund zur Hertha richtig gut
© getty
Advertisement
Premier League
Live
Stoke -
West Ham (Delayed)
Premier League
Live
Brighton -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Live
Watford -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston

Julian Schieber hat nach einer besonders gegen Ende unbefriedigenden Zeit bei Borussia Dortmund wieder Spaß am Fußball und ist bei Hertha BSC voll eingeschlagen. Der Angreifer spürt das Vertrauen, auch wenn mit Salomon Kalou ein namhafter zweiter Stürmer geholt wurde.


"Wir kommen bei Hertha BSC über das Kollektiv, deshalb werde ich in der laufenden Saison sicherlich weiterhin gebraucht. Und zudem muss sich Salomon Kalou auch erst einmal beweisen", so Schieber im "Kicker" über den Neuzugang aus Lille, der als Ex-Chelsea-Star und Champions-League-Sieger mit Vorschusslorbeeren nach Berlin kommt.

"Der Konkurrenzkampf ist bei uns groß, er steht, wie wir alle und ich auch, unter großem Druck", betonte Schieber, der bei aller gesunder Rivalität aber fair bleiben will: "Ich bin ein absoluter Teamspieler. Klar ist er ein Konkurrent um die Sturmposition. Aber es gibt immer ein Miteinander."

"Haben nicht erwartet, dass ich durchstarte"

Schieber selbst wurde nach seinem Wechsel aus Dortmund zunächst kritisch beäugt. Der 25-Jährige tat sich beim BVB nicht als begnadeter Chancenverwerter hervor, traf in 57 Pflichtspielen nur sechs Mal - und glänzte in Berlin gleich mit vier Toren und zwei Assists in den ersten drei Pflichtspielen.

"Mir hat es sicherlich geholfen, dass das Trainerteam am Anfang zu mir gesagt hat, sie wüssten, dass ich nicht im Rhythmus bin und bestimmt sechs, sieben Spiele brauche", so der frühere Juniorennationalspieler. "Sie haben nicht erwartet, dass ich gleich durchstarte."

Beim BVB "abgewartet und immer gehofft"

"Es hilft ungemein, wenn der Trainer über die Vorbereitung hinaus blickt. So wusste ich, dass ich mir auch ein schwächeres Spiel erlauben kann. Das gibt einem ein gutes Gefühl", zeigte sich der Ex-Stuttgarter erfreut über seinen guten Start, der für ihn nicht absehbar war. Schieber wusste lediglich: "So wie die Entwicklung in der Rückrunde war, konnte es nicht weitergehen."

In Dortmund habe er "abgewartet und immer gehofft, dass sich das Blatt irgendwann wendet", doch dazu kam es nicht. In der Vorsaison reichte es nur zu zwölf Einsätzen, davon nur einem einzigen von Beginn an in der Bundesliga. "Als ich am Saisonende Bilanz gezogen habe, kam letztlich zu wenig dabei herum", so Schieber.

Julian Schieber im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung